Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schäden durch Hagel und Marder: Neues Dach für St. Marien
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schäden durch Hagel und Marder: Neues Dach für St. Marien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.06.2016
St.-Marien-Kirche: Schäden durch Hagel und Marder haben dem Gotteshaus so zugesetzt, dass es jetzt ein komplett neues Dach bekommt. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Zwei Dinge waren ausschlaggebend für diese aufwändige Instandsetzung: der Hagelschaden nach dem schlimmen Sturm im Sommer 2013 und Marder. Die Nagetiere wohnten offenbar „über Generationen“ im Kirchendach und Pfarrhaus, sagt Pastorin Uta Heine, fühlten sich tierisch Wohl in dem historischen Bauwerk.

Nach dem Unwetter vor drei Jahren, als Sturm und Hagel den Dachfirst und Ziegel zertrümmerten, zeigte sich auch das Ausmaß der Zerstörung durch die Marder. Mittlerweile wohnen die Tiere zwar nicht mehr in dem Haus, ihre Spuren seien aber noch deutlich sichtbar.

Zudem sei das Dach ein einziges Flickwerk. Zwar regne es nicht rein, aber immer wieder müssen Ablaufrinnen repariert werden „Im Winter bekommen wir die Heizung nicht warm“, so Pastorin Heine. Das Dach bekommt einen neue Dämmung und wird auch neu eingedeckt werden. „Es müsste eigentlich jederzeit losgehen“, ist die Pastorin optimistisch. Während der Bauarbeiten bleibt die Kirche geöffnet, auch Trauungen werden weiterhin stattfinden. Heine: „Alles läuft wie immer - nur die Kirche wird eine Zeit lang eben etwas anders aussehen, weil das Dach fehlt.“

Vor zwei Jahren hatte VW Immobilien (VWI) die Pläne für fünf neue Häuser im Park am Wellekamp (Innenstadt) vorgestellt. Jetzt geht es in die heiße Phase, im Spätsommer soll der Bau beginnen. Das ist neu: soll etwa die Hälfte der 116 Wohneinheiten als so genannte Studio-Apartments nur für kurze Zeiträume vermietet werden.

02.06.2016

Riesenwirbel um angebliche systematische Sexualstraftaten am Nordkopf. Der Beratungsverein Dialog behauptet auf seiner Facebookseite, „am ZOB und Phaeno“ würden Mädchen „gegen ihren Willen berührt, vergewaltigt und in einem Fall fast zur Prostitution gezwungen“. Polizei und Stadt wiesen die Behauptungen als falsch zurück.

02.06.2016

Wolfsburg. Die Lesetage im Hallenbad gehen in die achte Runde. Die Organisatorinnen Anna Deileke und Karine Husson holen bekannte Autoren wie Jan Weiler, Wigald Boning oder Heinz Strunk nach Wolfsburg. Die Lesungen sind vom 3. bis 26. November, der Kartenverkauf läuft.

02.06.2016
Anzeige