Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Sachkunde: Hundehaltung bedeutet Verantwortung

Anforderungen an Frauchen und Herrchen Sachkunde: Hundehaltung bedeutet Verantwortung

Ein Test mit 35 Fragen und der Nachweis von praktischen Fertigkeiten im täglichen Umgang mit dem Hund: Auch in Wolfsburg gibt es festgelegte Vorgaben für Hundebesitzer.

Wolfsburg 52.4226503 10.7865461
Google Map of 52.4226503,10.7865461
Wolfsburg Mehr Infos
Nächster Artikel
Polizei: Gösmann jetzt offiziell Chef

Des Menschen bester Freund: In Wolfsburg sind 5400 Hunde angemeldet.

Quelle: Archiv

Wolfsburg. Er gilt als der liebste Freund des Menschen. 5400 Hunde sind derzeit in Wolfsburg angemeldet. Jeder Ersthundehalter muss einen Sachkundenachweis vorlegen. Die Gesamtzahl der Tiere ist im Vergleich zu den Vorjahren weitgehend konstant geblieben.

Der tägliche Umgang mit einem Hund bedeutet für Frauchen oder Herrchen in der Regel Hingabe und Freude. Bevor es allerdings so weit ist, gilt es zunächst, die eigene Eignung für einen sorgsamen und angemessenen Umgang mit dem Vierbeiner nachzuweisen. „Die Sachkunde besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil“, erläutert Stadtsprecherin Elke Wichmann. „Der theoretische Teil ist vor Aufnahme der Hundehaltung abzulegen, der praktische Teil während des ersten Jahres der Hundehaltung.“

Zentrale Anforderung: Der Halter muss einen angemessenen Umgang mit dem Tier demonstrieren. Der Test besteht aus einem Multiple-Choice-Test und einer einstündigen praktischen Prüfung. Diese umfasst Wichmann zufolge elf Übungen an drei verschiedenen Orten. Die Prüfung selbst kann dann bei einem anerkannten Prüfer in einer Hundeschule abgelegt werden. Dort gibt es häufig auch Kurse zur Vorbereitung.

Für einen Ersthund werden in der VW-Stadt jährlich 96, für den zweiten 144 und für den dritten sowie jeden weiteren Hund 168 Euro an Steuern fällig. Eine Befreiung gibt es auf Nachweis beispielsweise für Sanitäts- und Rettungs- sowie Blindenhunde. Eine Steuermäßigung um die Hälfte für ein Jahr gewährt die Stadt Wolfsburg laut geltender Hundesteuersatzung für Halter, die ihr Tier aus einem Wolfsburger Tierheim erwerben sowie für Hunde, die zur Bewachung von Gebäuden im Einsatz sind – vorausgesetzt, dass das entsprechende Gebäude von dem nächsten bewohnten mehr als 200 Meter entfernt liegt.

Pflichten für Hundebesitzer

Eine Anmeldung ist für jeden Hund in Niedersachsen Pflicht. Das gilt zum einen für die entsprechende Stadt oder Gemeinde, zum anderen aber auch für das landesweite Register. Darin sind Angaben zu Hund und Halter erfasst, um Herrchen oder Frauchen bei Bedarf zügig ausfindig machen zu können. Eine Registrierung ist im Internet unter der Adresse www.hunderegister-nds.de oder telefonisch unter 0441/39010400 möglich.

Seit Juli 2011 gibt es in Niedersachsen außerdem die Pflicht zum Chippen von Hunden, um diese leichter identifizieren zu können. Außerdem müssen die Halter eine Haftpflichtversicherung abschließen.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg