Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg SPD stellt Wolfsburger Wahlprogramm vor
Wolfsburg Stadt Wolfsburg SPD stellt Wolfsburger Wahlprogramm vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 27.05.2016
Spitzenkandidaten: Hans-Georg Bachmann und Immacolata Glosemeyer stellten das Wahlprogramm vor. Quelle: Sebastian Bisch

Auch SPD-Ratsfraktions-Chef Hans-Georg Bachmann sieht die VW-Stadt auf einem guten Weg: „Aber es reicht noch nicht“, sagt er. „Wir brauchen 6000 neue Wohnungen - aktuell sind 2500 in Planung.“

Wichtig seien der SPD „sozialverträgliche Mieten“ - „man muss den Geschosswohnungsbau bezuschussen und weiter fördern“, so Bachmann. Vor allem in der City: „Je näher die Menschen an Volkswagen wohnen, desto mehr fahren sie mit Bus oder Rad zur Arbeit.“ Für Pendler sei der Ausbau der Heinrich-Nordhoff-Straße wichtig: „Aber nicht sechsspurig, wie es die Verwaltung vorschlägt“, stellt Bachmann klar. „Das wäre übertrieben.“

Entschärfen will die SPD dort zudem eine Gefahrenstelle: „Der Radweg an der Autobahnauffahrt muss weg“, so Bachmann. Auch der St.-Annen-Knoten ist ihm ein Dorn im Auge: „Der Verkehr muss künftig auf zwei Ebenen geführt werden.“ Immacolata Glosemeyer setzt einen anderen Schwerpunkt: „Wir müssen Flüchtlinge integrieren. Dass Wolfsburg darin Erfahrung hat, zeigen die Gastarbeiter.“ Auch in die Vereinbarkeit von Familie und Beruf müsse man weiter investieren: Modernisierung und Ausbau von Schulen und Kitas.

An der Finanzierung werde es nicht scheitern, betont Bachmann: „Die Stadt hat solide gewirtschaftet und Rücklagen gebildet.“

bis

Wolfsburg. Mit gleich elf Kandidaten tritt die PUG Mitte-West bei der Kommunalwahl im September an. Listenplatz 1 belegt der amtierende Ortsbürgermeister Adam Ciemniak, auf Platz 2 steht Fraktionssprecher Velten Huhnholz, gefolgt von Tierschützer Sven-Ulf Weilharter.

27.05.2016

1250 Wohnungen entstehen im neuen Wohnquartier Steimker Gärten. Alle sollen modern und zukunftsweisend sein - deshalb hat die VW-Zukunftsforschung an dem Konzept mitgearbeitet. Gestern lud Volkswagen Immobilien (VWI) auf der 14-Hektar-Fläche zum offiziellen Start der Erschließungsarbeiten ein.

26.05.2016

Wolfsburg. Entsetzt reagierten Anwohner im Halbehof am Mittwoch auf Folgen der Arbeiten im Goethepark: Die Bürger fürchten um das Wohl der Vögel in den ehemaligen Mietergärten. Zum Glück griffen die Anwohner rechtzeitig ein.

26.05.2016