Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg SPD: Innenstadt leidet unter Verkehr
Wolfsburg Stadt Wolfsburg SPD: Innenstadt leidet unter Verkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 11.04.2015
Siemensstraße: Die SPD sorgt sich um den zunehmenden Verkehr auf den Straßen in der Innenstadt. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

Der SPD-Politiker fügt hinzu: „Für die Menschen aus der Stadtmitte ist es Alltag, dass 200.000 Autos, Busse und Lastkraftwagen täglich Lärm, Dreck und Abgase verursachen.“ Conradt schlägt vor, das Radwegenetz auszubauen und mehr Parkplätze zu schaffen, denn vor allem der Suchverkehr nach einem freien Parkplatz habe aus seiner Sicht enorm zugenommen.

Aber auch der Verkehr im Südosten der Stadt werde weiter zunehmen, unabhängig von der Planung der neuen großen Baugebiete zwischen der Stadtmitte und Nordsteimke/Hehlingen. Davon ist die SPD-Fraktion überzeugt. „Die Verkehrsun-tersuchungen für Wolfsburg belegen: Der Verkehr auf Wolfsburgs Straßen wird bis zum Jahr 2020 um rund 20 Prozent anwachsen. Das bedeutet, dass wir tätig werden müssen, so oder so“, sagt SPD-Fraktionsvize Sabah Enversen. Es komme darauf an, den Durchgangsverkehr um die innerörtlichen Lagen herumzuleiten.

Um die Verkehrsprobleme im Osten der Stadt zu lösen, ist es nach Auffassung der SPD-Ratsfraktion daher zwingend erforderlich, die Planung des südöstlichen Verkehrskonzepts mit Hochdruck weiter zu verfolgen. Enversen: „Wir brauchen eine tragfähige Gesamtlösung und das schnell. Da müssen alle Beteiligten zu Kompromissen bereit sein.“

Im Prozess um den Mord im Asylbewerberheim in Fallersleben sagte gestern der Bruder des Opfers vor dem Landgericht Braunschweig aus. Angeklagt sind zwei Brüder aus Wolfsburg (26 und 35), der jüngere hatte nach einem Streit um Drogen den Asylbewerber Stanley U. mit einer Maschinenpistole erschossen, der als Außenstehender eingegriffen hatte.

08.04.2015

Tierrettung mit traurigem Ende im Seniorenheim Hasselbachtal. Mitarbeiterinnen der Küche hatten den Tierschutzverein gerufen, weil sich eine Katze seit Tagen in einem Kellerfenster-Schacht verkrochen hatte und sich nicht selbst befreien konnte. Vorsitzende Bärbel Gädke holte die Katze aus dem Schacht, musste sie aber einschläfern lassen.

08.04.2015

Die nächsten Kinderkrankheiten sollen beseitigt werden: Nach den Osterferien tritt bei der WVG ein geänderter Fahrplan in Kraft. Das Unternehmen reagiert damit auf Beschwerden nach der Fahrplan-Umstellung im Herbst, Schwerpunkte liegen im Schülerverkehr.

08.04.2015
Anzeige