Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Rücktritt von Horst Köhler: Wolfsburger sind bestürzt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Rücktritt von Horst Köhler: Wolfsburger sind bestürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 01.06.2010
Horst Köhler: Nach umstrittenen Afghanistan-Äußerungen trat der Bundespräsident gestern überraschend zurück.
Anzeige

OB Rolf Schnellecke schätzte Köhler als „exzellenten Repräsentanten des Landes“. Er sei hoch kompetent und glaubwürdig gewesen: „Sein Wort hatte Gewicht.“
Ex-VfL-Profi Roy Präger traf Köhler, als er mit den DFB-Oldies in Shanghai auf der Expo war. „Ich fand ihn sehr nett, er machte einen souveränen Eindruck. Dass er jetzt zurückgetreten ist, finde ich schade.“
Landtagsabgeordnete Angelika Jahns war bei Köhlers Wahl 2009 in Berlin dabei. „Ich bin entsetzt und kann gar nicht glauben, was das für Folgen für Deutschland hat.“
Als Bundesvorsitzender des Verbands Christlicher Pfadfinder hatte Hans-Jürgen Poppek öfter mit Köhler zu tun – wie bei einem Pfadfinder-Camp am Schloss Bellevue: „Sein Rücktritt ist konsequent, aber bedauerlich.“
Als „Begegnung von Mensch zu Mensch“ hat Doris Heubach ihr Treffen mit dem Bundespräsidenten in Erinnerung. Die Leiterin der Edith-Stein-Kita in Reislingen-Südwest traf ihn letztes Jahr beim Sommerfest im Schloss Bellevue.
Die Wolfsburger Bundestagsabgeordneten bedauerten Köhlers Rücktritt. Günter Lach (CDU): „Köhler war sehr beliebt und bürgernah und ging kritisch mit der Politik um.“ Achim Barchmann (SPD) lobte, Köhler habe „früh auf die Bedrohungen durch die Finanzmärkte hingewiesen.“ Er glaube, der Präsident habe „in der CDU/CSU/FDP-Koalition nicht mehr den nötigen Rückhalt gefühlt“.

ke/fra

Seine perversen Neigungen für Kinderpornos brachten gestern einen VW-Arbeiter (43) vor das Amtsgericht. Der Wolfsburger hatte auf seinem PC und Laptop 51 verbotene Filme und elf Fotos gespeichert und über eine Tauschbörse im Internet angeboten. Gestern wurde der Mann zu einer viermonatigen Bewährungsstrafe verurteilt.

01.06.2010

Reichlich zu viel gebechert hatte ein Autofahrer (31) am Sonntagabend. Mit 2,16 Promille im Blut landete der Mann auf der Wolfsburger Landstraße in Fallersleben mit seinem Opel Vectra an einem Ampelmast – eine Polizeistreife direkt hinter ihm war Zeuge des Unfalls.

31.05.2010
Anzeige