Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Rossinistraße: Stadt lehnt Interessentenweg ab
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Rossinistraße: Stadt lehnt Interessentenweg ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 29.11.2015
Baugebiet Rossinistraße: Als Kompromiss zu dem von PUG und CDU geforderten Interessentenweg schlägt die Verwaltung einen Streifen vor, der von den Eigentümern nicht bebaut werden darf. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

PUG und CDU fordern diesen Weg samt Grünstreifen, damit die Grundstücksbesitzer auch künftig wie bisher von hinten auf ihre Flächen kommen. „Solche Wege gibt es in vielen Baugebieten“, betont Frank Roth (CDU). „Dadurch wollen wir Konflikte zwischen Alt- und Neubürgern mindern“, sagt Bernd Riebau (PUG).

Stadtplaner Peter Albrecht lehnt diesen Vorschlag ab: „Dadurch würden wir Grundstücke verlieren.“ Außerdem seien Unterhalt und Pflege nicht zu regeln: „Das müssten die Leute selbst machen.“ Deshalb schlug er einen Kompromiss vor: Auf den nördlichen Grundstücken, die direkt an die Grundstücke an der Verdistraße grenzen, soll auf einem drei Meter breiten Streifen nichts gebaut werden dürfen - keine Stellplätze, keine Garagen, keine Nebengebäude. Dort sei nur Gartennutzung erlaubt - was dann wirkt wie ein Grünstreifen zwischen alten und neuen Grundstücken. „Danke für diesen Kompromiss“, sagt Olde Dibbern (SPD). Vize-Ortsbürgermeisterin Barbara Fliegner-Lühr (SPD) hätte lieber den von CDU und PUG geforderten breiteren Streifen gehabt: „Aber wir wollen keine Baugrundstücke verlieren.“

An der Rossinistraße sollen etwa 25 Wohneinheiten in Einzel-, Doppel- und Reihenhäusern entstehen. Das Baugebiet soll verkehrsberuhigt werden.

bis

Der Geschäftsbereich Jugend hat endlich wieder eine Leiterin, seit Ostern war die Stelle unbesetzt. Es ist Katharina Varga. Am Donnerstag führte Oberbürgermeister Klaus Mohrs die 43-Jährige im Rathaus ins neue Amt ein.

26.11.2015

Detmerode. In der Nacht zum Mittwoch entwendeten unbekannte Täter im Wolfsburger Stadtteil Detmerode einen VW Sharan und einen VW Golf. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 9.000 Euro. Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe der Taten gehen die Ermittler von einem Tatzusammenhang aus.

26.11.2015

Wolfsburg. Das marode Landleben in Kästorf: Wird nun alles gut? Noch lässt sich die Frage nicht abschließend beantworten, in der Politik aber herrscht viel Zuversicht ins neue Konzept, Tenor: Gut, dass es endlich voran geht.

29.11.2015
Anzeige