Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Rosenmontag in Wolfsburg: Faschingspartys überall

Kleine und große Narren Rosenmontag in Wolfsburg: Faschingspartys überall

In Wolfsburgs Kindertagesstätten und Schulen feierten junge Narren am Rosenmontag begeistert Karneval. Am Abend ließen es dann die Großen krachen.

Voriger Artikel
Kunstkalender für Ausbildungsplätze
Nächster Artikel
Telekom baut 48 Telefonzellen ab

Faschingspartys: In der Schmuddelkita in Vorsfelde (gr. Bild), in der Friedrich-von-Schiller-Schule (kl. Bild) und an vielen anderen Wolfsburger Orten ging es am Rosenmontag rund.

Quelle: Sebastian Bisch

Wolfsburg. „Es ist toll, besonders freue ich mich aufs Tanzen in der Gruppe Diskoplanet“, meinte „Transformer“ Luca (5) im Familienzentrum Martin-Luther. Dort stand alles unter dem Motto „Weltraum“ und die Gruppenräume wurden zu „Planeten“. Bei den knapp 200 Kindern in der Christophorus-Kita sei die Organisation sehr anspruchsvoll, so Leiterin Rosa Elia. Während immer drei Gruppen in der Turnhalle Spaß hatten, genossen andere ein großes Buffet. „Wenn Kuchen dabei ist, essen die Kinder gerne mehr und brauchen länger.“

In der Schiller-Schule machte jeder Jahrgang für sich etwas anderes - darunter Gesellschaftsspiele, Schminken und eine Kinderdisko. Der als Punker verkleidete Dominik (10) sagte: „Ich freute mich schon auf das Filmegucken später. Es kommt ‚Das blaue Licht‘, den kenne ich noch nicht.“ Auch in Fallersleben in der Michaelis-Kita überlegte sich jede Gruppe etwas anderes. Die Kinder konnten sich aussuchen, ob sie sich lieber eine Maske machen oder eine essbare Kette basteln wollten. „Das macht viel Spaß. Ich freue mich schon auf Fasching nächstes Jahr in der Schule“, sagt Luke (6), Julien (6) stimmte ihm zu.

Rosenmontag in Wolfsburg: In den Schulen und Kindertagesstätten wurde ausgiebig gefeiert.

Zur Bildergalerie

Die Schmuddelkinder aus Vorsfelde widmeten sich dem Thema „Märchen“, die Erzieherinnen verkleideten sich als Schneewittchen und die sieben Zwerge. „Vorbereitend haben wir in der letzten Zeit öfters Märchen vorgelesen“, sagte die Leiterin Kerstin Beckroth-Thiele. Den ganzen Tag über vergnügten sich die Kinder bei verschiedenen Spielen. Damon (5) meinte: „Ich habe das erste Mal gewonnen, das freut mich sehr.“

Im Freizeitheim Detmerode wurde die jahrzehntelange Tradition der Feier am Rosenmontag weitergeführt. „Dieses Jahr haben wir ausnahmsweise kein Motto festgelegt“, sagte Leiter Bernd Müller. Ehrenamtlich arbeitende Jugendliche organisierten für die rund 100 Kinder Spiele, ein Quiz und kreative Aktivitäten. Die Gewinner bekamen Süßes. Auch die Kinder dort tanzten begeistert in einer Disko.

Für die großen Narren veranstaltete die Paulaner Botschaft im Südkopfcenter wieder eine große Party. „Jedes Jahr kommen viele Gäste verkleidet“, freute sich Heidi Reithmann, die Schwester des Geschäftsführers.

kis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg