Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Rosenkrieg vor Gericht: „Bringe dich um!“

Wolfsburg Rosenkrieg vor Gericht: „Bringe dich um!“

Ein Rosenkrieg beschäftigt seit Jahren die Zivil- und Familienabteilung des Amtsgerichts - nun schwappte der Streit in die Strafabteilung über. Ein 45-Jähriger wurde zu 500 Euro Geldstrafe wegen Bedrohung verurteilt; er hatte seinem Nebenbuhler angedroht: „Ich bringe dich um!“

Voriger Artikel
Was passiert mit dem Landleben?
Nächster Artikel
VW-Parkplatz: Scheibe zerstört - Nichts weg

Seit Jahren beschäftigt ein Trennungsstreit die Justiz: Diesmal ging es um eine Bedrohung.

Quelle: Photowerk (bb/Archiv)

Der 45-Jährige, seine (Noch-)Ehefrau (36) und deren neuer Partner (35) überziehen sich seit Jahren mit Klagen und Anzeigen, nun landete der 45-Jährige auf der Anklagebank. Beim Rummelbesuch 2014 traf er auf das Paar und drohte seinem Nebenbuhler: „Ich werde dich umbringen, du bist tot.“ Als „absoluten Schwachsinn“ wollte der Angeklagte den Vorwurf abtun, echauffierte sich gegenüber Staatsanwältin und Richterin - Schuld hätten wie immer die anderen.

Der 35-Jährige hatte sich die Drohung allerdings wortwörtlich notiert und schilderte detailliert, wie sich der 45-Jährige vor ihm aufgebaut und extra noch die Brille abgenommen habe: „Das war ein deutliches Zeichen, dass es gleich Stress gibt.“

Mehrfach boten Staatsanwältin und Richterin dem Angeklagten eine Einstellung des Verfahrens gegen die Zusicherung an, künftig Ruhe zu geben; die Staatsanwältin wörtlich: „Unglaublich, wie Sie die Justiz vor Ihren Karren spannen und öffentliche Gelder verballern.“ „Ich habe nichts getan“, beharrte der 45-Jährige. Das Gericht sah es anders: 20 Tagessätze zu je 25 Euro Geldstrafe.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg