Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Rosenkrieg vor Gericht: „Bringe dich um!“

Wolfsburg Rosenkrieg vor Gericht: „Bringe dich um!“

Ein Rosenkrieg beschäftigt seit Jahren die Zivil- und Familienabteilung des Amtsgerichts - nun schwappte der Streit in die Strafabteilung über. Ein 45-Jähriger wurde zu 500 Euro Geldstrafe wegen Bedrohung verurteilt; er hatte seinem Nebenbuhler angedroht: „Ich bringe dich um!“

Voriger Artikel
Was passiert mit dem Landleben?
Nächster Artikel
VW-Parkplatz: Scheibe zerstört - Nichts weg

Seit Jahren beschäftigt ein Trennungsstreit die Justiz: Diesmal ging es um eine Bedrohung.

Quelle: Photowerk (bb/Archiv)

Der 45-Jährige, seine (Noch-)Ehefrau (36) und deren neuer Partner (35) überziehen sich seit Jahren mit Klagen und Anzeigen, nun landete der 45-Jährige auf der Anklagebank. Beim Rummelbesuch 2014 traf er auf das Paar und drohte seinem Nebenbuhler: „Ich werde dich umbringen, du bist tot.“ Als „absoluten Schwachsinn“ wollte der Angeklagte den Vorwurf abtun, echauffierte sich gegenüber Staatsanwältin und Richterin - Schuld hätten wie immer die anderen.

Der 35-Jährige hatte sich die Drohung allerdings wortwörtlich notiert und schilderte detailliert, wie sich der 45-Jährige vor ihm aufgebaut und extra noch die Brille abgenommen habe: „Das war ein deutliches Zeichen, dass es gleich Stress gibt.“

Mehrfach boten Staatsanwältin und Richterin dem Angeklagten eine Einstellung des Verfahrens gegen die Zusicherung an, künftig Ruhe zu geben; die Staatsanwältin wörtlich: „Unglaublich, wie Sie die Justiz vor Ihren Karren spannen und öffentliche Gelder verballern.“ „Ich habe nichts getan“, beharrte der 45-Jährige. Das Gericht sah es anders: 20 Tagessätze zu je 25 Euro Geldstrafe.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr