Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Rock im Allerpark: Madsens Vorbands stehen fest

Wolfsburg Rock im Allerpark: Madsens Vorbands stehen fest

Die Band „Madsen“ rockt am 13. August den Allerpark – aber nicht nur sie werden das Publikum begeistern. Jetzt stehen auch die vier regionale Newcomer-Bands fest, die vorweg die Besucher in Stimmung bringen.

Voriger Artikel
Viel Kreativität beim Handwerkermarkt
Nächster Artikel
Reislinger Markt: Händlern bricht der Umsatz weg

Die Vorbands stehen fest: Matthew Graye (r. u.), Enemy Jack (r.o.) und Audiowolf (l. o.) werden Madsen (l. u.) bei Rock im Allerpark supporten.

Junge Bands aus der Region konnten sich beim Hallenbad-Kulturzentrum bewerben und die Resonanz war groß: „Über hundert Bands wollten dabei sein, und nach einem sorgfältigen Hearing hat die Jury nun ihre Entscheidung getroffen“, sagt Karin Kamolz vom Hallenbad. Und das sind die Sieger: Audiowolf aus Braunschweig, Crowd Above Nine und Enemey Jack, beide aus Wolfsburg, Matthew Graye aus Hildesheim und Hannover

Audiowolf ist eine fünfköpfige Fusionfuzz-Rockband, die klassische Rock-Elemente aus den 70ern mit Grunge aus den 90ern und mit aktuellem Sound kombiniert. Im Januar 2016 waren sie 2 Wochen im Origo Studio in Budapest, um ihr aktuelles Album „We cannot wait for someone to save us“ aufzunehmen.

Crowd Above Nine ist eine Rock/Collegerock Newcomerband, bestehend aus vier jungen Musikern. 2014 und 2015 gewannen sie den „Grand Prix“ der Musikschule Wolfsburg. Enemy Jack macht Dance-Rock. Zusammen mit „Fury in the Slaughterhouse“-Produzenten Jens Krause spielten sie die EP „Who Leaves At Night“ ein.

Mit ihrem neuen Album „Dr. Oktopus“ tauchen Matthew Graye wieder auf, um eine neue Welle deutschen Pop-Punk übers Land zu spülen.

Rock im Allerpark ist umsonst und draußen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr