Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Riesiges Loch in der Fuzo: Fernwärmeleitung defekt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Riesiges Loch in der Fuzo: Fernwärmeleitung defekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.01.2014
Loch am Rathaus: Arbeiter reparieren eine Fernwärmeleitung der LSW. Quelle: Gerrit Pfennig
Anzeige

Bei der Leitung handelt es sich um einen sogenannten Haubenkanal, ein riesiger Schacht, der die Innenstadt mit Wärme versorgt. „Bei routinemäßigen Wartungsarbeiten ist unseren Mitarbeitern die Undichtigkeit aufgefallen“, erläuterte gestern die LSW-Sprecherin Birgit Wiechert auf WAZ-Anfrage.

Das Problem: „Die Lokalisierung des Defekts im Haubenkanal ist nicht einfach“, so Wiechert. Zunächste müssten die Arbeiter große Mengen an Erde und Sand ausheben, um den Kanal freizulegen. Erst danach könne der Schaden behoben werden: „Wir rechnen mit der Fertigstellung spätestens Ende nächster Woche.“

Die gute Nachricht für Anwohner und Betriebe: Wegen der defekten Fernwärmeleitung bleiben in der kühlen Witterung keine Häuser unbeheizt. „Einzig die Filiale der Sparkasse in der Porschestraße wird kurzzeitig abgekoppelt“, so Wiechert. Dies werde sich jedoch nicht auf die Raumtemperatur in der Bank auswirken.

rpf

Seinen zwölften Geburtstag feiert das Badeland am Sonntag, 2. Februar. Von 12 bis 18 Uhr gibt es im Spaßbad jede Menge Action und Unterhaltung; Höhepunkt ist eine Vorentscheidung zur ersten Europameisterschaft im Badewannen-Rennen.

19.01.2014

Um das Thema Flüsterasphalt sind heiße Diskussionen entbrannt. Die SPD verteidigt den Ausbau der Straßen mit so genanntem Flüsterasphalt weiterhin - denn Alternativen, den Lärm in der Stadt zu verringern, gebe es keine. Auch Anwohner und Geschäftsleute der Innenstadt sind für den weiteren Einsatz des speziellen Gemischs.

19.01.2014

Autos im absoluten Halteverbot, zugeparkte Straßen und Zufahrten: Nirgends in Wolfsburg ist das Parkchaos so schlimm wie am Klinikum. Doch nicht nur Besucher, auch das Personal des Klinikums und einer Gemeinschaftspraxis hat tagtäglich mit dem Problem zu kämpfen. Bitter: Abhilfe ist vor Mitte 2015 nicht in Sicht.

16.01.2014
Anzeige