Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Riesige Holzblume sorgt für Aufsehen

Wolfsburg-Groß Brunsrode Riesige Holzblume sorgt für Aufsehen

Groß Brunsrode. Ein markanter Hingucker begeistert seit einigen Wochen Spaziergänger, Rad- und Autofahrer zwischen Groß und Klein Brunsrode: Etwa 3,50 Meter hoch und kunstvoll aus Pappelholz gesägt steht hier eine überdimensionale Blume mit blauem Blütenkopf. Ein Werk des Groß Brunsroder Künstlers Jürgen Neumann.

Voriger Artikel
Giraffe wird wieder weiß: Künstlerin putzt die Skulptur
Nächster Artikel
Vollsperrung der A 2 nach LKW-Unfällen

Überdimensionale Blume: Künstler Jürgen Neumann (l.) gestaltete die Skulptur am Teich von Heinrich Rüscher.

„Für mich ist es immer wieder eine Freude zu sehen, wie die Menschen am Zaun stehen, wie Kameras und Handys zum Bild gezückt werden“, berichtet Grundstücksbesitzer Heinrich Rüscher (74), ehemals Ortsbürgermeister und Landwirt. Und er erzählt gern über die Entstehungsgeschichte der gigantischen Blume, deren Gewicht bei rund einer Tonne liegen dürfte.

Als aus Sicherheitsgründen sechs Pappeln gefällt werden mussten, lieferten diese willkommenen Nachschub für den Skulpturenkünstler Jürgen Neumann (60) aus Groß Brunsrode, „bezahlt“ mit fast drei Wochen Arbeit mit der Kettensäge vor Ort. So entstanden Topfblume und Sockel.

Auf die Frage, um welche Art es sich handele, schmunzelt der Künstler: „Entscheiden muss der Betrachter selbst zwischen klassischer fünfblättriger Kinderblume oder blauer Blume der Romantik“. Der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt. Die Riesenskulptur ist ein Unikat, die Idee allerdings nicht: Als kleine Ausführung (ca. 140 Zentimeter) steht die blaue Romantik in Neumanns Garten.

Seit Generationen befinden sich Teich und Areal im Besitz der Familie Rüscher. Aus einer ehemaligen Lehmkuhle, die Baustoff für landwirtschaftliche Anwesen lieferte, ist ein liebevoll gepflegtes Teichgelände geworden. Die alten Pappeln allerdings waren zu einer Gefahrenquelle für Gäste am Fischteich geworden, nachdem immer wieder verdorrte Äste abbrachen. „Immer wieder muss ich Passanten ihre Fragen zur Skulptur beantworten“, sagt Rüscher. „Aber das macht mir Spaß, und ich bin Jürgen Neumann sehr dankbar für die fantastische Arbeit“.

Lob gab‘s auch vom Lehrer Bürgermeister Klaus Westphal: „Das Kunstwerk ist ein Blickfang. Schön, dass einheimische Künstler so ihre Kreativität auf einem Privatgelände ausleben können“.

bhe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang