Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Riesig: 2000 Wolfsburger bei Film-Dreh
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Riesig: 2000 Wolfsburger bei Film-Dreh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 04.09.2013
Beim Wolfsburg-Dreh: Der Kameramann filmte die Wingenfelder-Brüder und Wolfsburger Sportvereine. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Trotz technischer Schwierigkeiten und eines verletzten Kameramanns war der Neun-Minuten-Film am Ende des Tages nach vielen Versuchen im Kasten, wenn auch nicht in einem Take: Vom Schloss aus über den Allerpark-Parkplatz durch die VW-Arena bis zum Monkeyman-Kletterpark filmte das Team die Wolfsburger.

Die zeigten alle Fassetten der Stadt: historische Gruppen, Sportvereine, Geschäftsleute, Künstler, Behörden, Musiker bis hin zur Verwaltungsspitze präsentierten sich. Mit Pferden und Hunden, Rhönrad und Segelflugzeug, Feuer und Nebel veranstalteten sie einen Reigen atemberaubender Aktionen, die ineinander übergingen. Das Kamerateam eilte mit Quad, auf dem Wasser, im WVG-Bus oder zu Fuß nebenher und hielt alles fest, immer zu den Tönen des Fury-Hits. Der Film endet mit den Stadtoberhäuptern und den Ex-Fury-Musikern Kai und Thorsten Wingenfelder.

„Die Wingenfelders haben einen Bezug zu Wolfsburg“, erläuterte Birgit Schneider-Bönninger vom Geschäftsbereich Kultur die Song-Wahl: Deren Bassist Volker Rechin ist Fallersleber. „Für mich ist es fantastisch, dabei zu sein“, betonte Rechin. Kai Wingenfelder: „Es ist toll, dass ein Song von uns ausgesucht wurde.“

Anlass ist der 75. Geburtstag der Stadt Wolfsburg. Ab 15. September soll der Film auf Youtube zu sehen sein.

mbb

Anzeige