Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Riesenschreck: Leitung geplatzt, Feuerwehr pumpte Keller aus

Neindorf: Straße unter Wasser Riesenschreck: Leitung geplatzt, Feuerwehr pumpte Keller aus

Schreck am Vormittag: In der Straße Am Bäckermorgen in Neindorf platzte gestern eine Wasserleitung.

Voriger Artikel
Überfall auf Sparkasse: Verdächtige im Visier
Nächster Artikel
Große Statue kippte um: Vandalismus oder Rost?

Leitung geplatzt: In Neindorf lief ein Keller voll, Feuerwehren pumpten das Wasser ab – übrig blieb massenweise Schlamm.

Quelle: Photowerk (mv)

Das hatte Folgen: Wasser strömte in den benachbarten Keller und auf die Straße. Die alarmierte Feuerwehr pumpte zwei Stunden lang das Wasser ab.
Bis in den Nachmittag hinein waren die Anwohner ohne Wasser. Der Wasserverband Vorsfelde stellte die Hauptleitung ab und ließ die geplatzte Leitung reparieren. Die Leitung lag in etwa 1,40 Metern Tiefe unter der Straße, direkt neben dem Keller von Annemarie Korth (76).
Dort stand das Wasser etwa 30 Zentimeter hoch. „Ich bin um 11 Uhr durch den Garten gegangen und habe gesehen, wie das Wasser die Straße entlang rauschte“, berichtete Korth.
Die Freiwilligen Feuerwehren Neindorf und Almke und die Berufsfeuerwehr setzten Tauchpumpen und Nass-Sauger ein, um den Keller der 76-Jährigen wieder trocken zu bekommen. Was übrig blieb, war Schlamm. „Um 13 Uhr war der Einsatz für uns beendet“, so Einsatzleiter Gerhard Flüß.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg
Medaillenspiegel 2018

 Olympia 2018: Der Sportbuzzer berichtet für Sie täglich live von den Winterspielen in Pyeongchang. Alle Disziplinen, alle Entscheidungen, alle Medaillen – hier bleiben Sie top informiert. mehr