Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Riesenärger in Kästorf: Räumte Wirt die Sparfächer seiner Gäste leer?

Wolfsburg Riesenärger in Kästorf: Räumte Wirt die Sparfächer seiner Gäste leer?

Riesen-Ärger in Kästorf: Der Wirt der Mehrzweckhalle soll die Sparfächer seiner Gäste leer geräumt haben, um eigene Rechnungen zu bezahlen - es könnte um bis zu 80.000 Euro gehen! Die Polizei bestätigte auf WAZ-Anfrage Ermittlungen wegen „Unregelmäßigkeiten“ in Zusammenhang mit den Sparfächern.

Voriger Artikel
Regionalliga: VfL-Fans gehen auf Kind los
Nächster Artikel
Zuschauer waren begeistert: „Umbrüche“ feiert tolle Premiere

Mehrzweckhalle in Kästorf: Der Wirt soll mit dem Geld aus Sparfächern offene Rechnungen bezahlt haben, die Polizei ermittelt.

Der Fall flog am Freitag auf: Das Jahr neigt sich dem Ende zu und eigentlich sollten am Samstag bei einem gemeinsamen Essen die Spareinlagen an die Stammgäste ausgeschüttet werden. Doch daraus wurde nichts: Laut Betroffenen erklärte der Wirt am Freitag, dass er mit dem Inhalt der Sparfächer offene Rechnungen bezahlte habe - wegen der Sanierung der Mehrzweckhalle seien in den letzten Monaten die Gäste ausgeblieben. Er versprach zwar, das Geld in zwei Wochen komplett auszahlen, trotzdem habe er sich bereits selbst bei der Polizei angezeigt.

Von dem Sparfach-Skandal könnten am Ende 80 Sparer mit Einlagen von bis zu 80.000 Euro betroffen sein. Die sind stinksauer: „Für uns sind 1000 Euro sehr viel Geld!“, betonte eine 54-Jährige. Der Wirt selbst wollte sich auf WAZ-Anfrage zu dem Fall nicht äußern. Er habe sich einen Anwalt genommen, erklärte er lediglich.

Henrik von Wahl von der Wolfsburger Polizei bestätigte die Ermittlungen. Es gehe um „Unregelmäßigkeiten“ in dem Kästorfer Sparverein. Zur genauen Schadenshöhe wollte er noch keine Angaben machen.

  • In Wolfsburg ist es nicht der erste große Sparfach-Skandal. Vor Jahren hatte sich der damalige Wirt des Tiffany (Kaufhof) mit dem Geld von 52 Sparern aus dem Staub gemacht. Der Gesamtschaden lag in diesem Fall bei weit über 100.000 Euro. Der Mann wurde später vom Amtsgericht wegen Betrugs und Untreue verurteilt.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände