Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Retter zieht Unfallopfer aus qualmendem Pkw
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Retter zieht Unfallopfer aus qualmendem Pkw
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 03.01.2016
Zwischen Nordsteimke und Barnstorf kam es am Neujahrstag zu einem schweren Verkehrsunfall. Quelle: dpa
Anzeige

Unfallursache war wohl ein Tier auf der Straße, dem der Fahrer des Lupo ausweichen wollte.

Der Wolfsburger Lupo-Fahrer (41) kam aus Richtung Nordsteimke, in der Kurve nach Barnstorf kam sein Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Anschließend schleuderte das Auto nach links und kam auf Seitenstreifen und Fahrbahn zum Stehen. Ein 46-Jähriger aus Barnstorf, der mit seinem Wagen hinter dem Lupo gefahren war, holte den 41-Jährigen aus dem Unfallfahrzeug, weil er Rauch aus dem Motorraum des Wagen aufsteigen sah. Zu einem Brand kam es aber nicht.

Das Unfallopfer war zunächst nicht bei Bewusstsein. Als er wieder ansprechbar war, konnte sich der Lupo-Fahrer nur lückenhaft an den Unfall erinnern. Er erinnerte sich an einen Schatten, der die Straße überquert habe. „Vermutlich hat ein Wildtier die Fahrbahn gekreuzt, dem der Fahrer ausweichen wollte“, so die Polizei.

Den stark beschädigten Lupo musste ein Abschlepper bergen, der Fahrer kam ins Klinikum.

 + + + Text wurde aktualisiert + + +

Wolfsburg. Unfall auf der Kreuzung von Heinrich-Heine-Straße und Schillerstraße: Ein 19-Jähriger war am Donnerstag gegen 2 Uhr wohl zu schnell unterwegs, sein Mitsubishi brach aus und er rammte eine Hinweistafel. Er und seine drei Mitfahrer (18/20/20) wurden bei dem Unfall verletzt, das Auto hat Totalschaden.

02.01.2016

Ab ins kühle Nass hieß es an Silvester wieder für den Tauchclub Wolfsburg. Die Mitglieder tauchten wie in den Vorjahren in den Allersee ab.

01.01.2016

Silvester feiern die Mitglieder des Apuliervereins Circolo Pugliese traditionell gemeinsam. Das war diesmal wieder so. Rund 250 Mitglieder trafen sich in der Kästorfer Mehrzweckhalle und feierten bis tief in die Nacht. Eigentlich hatte der Verein auch Flüchtlinge eingeladen, doch das klappte aus organisatorischen Gründen nicht.

04.01.2016
Anzeige