Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Reservisten helfen im Notfall
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Reservisten helfen im Notfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 24.02.2014
Tagung: Die Kreisverbindungskommandos in der Polizeidirektion Braunschweig trafen sich in Wolfsburg, Oberbürgermeister Klaus Mohrs begrüßte die Teilnehmer im Alvar-Aalto-Kulturhaus. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Die rund 80 Reservisten beschäftigten dort mit einem erdachten Katastrophen-Szenario: Das VW-Kraftwerk fällt aus, Wolfsburg ist ohne Heizung. Damit schnelle Hilfe erfolgen kann, ist es wichtig, schnell zu überlegen, welche Einrichtungen einzuschalten sind. Polizei, THW, Klinikum, aber auch Notfallseelsorger. „Wir haben zu allen Kontakt“, erklärte Pressesprecher Albrecht Schmidt.

Für Oberbürgermeister Klaus Mohrs war der Anblick im Alvar-Aalto-Kulturhaus ungewohnt: „So viele Unformträger haben wir selten hier.“ Er betonte, wie wichtig die Arbeit der Kreisverbindungskommandos und wie gut die Kooperation sei: „Das wissen wir zu schätzen.“

Auch Oberst Bernd Otto Iben, der das Landeskommando Niedersachsen führt, weiß das. „Ich bin tief beeindruckt vom Engagement der Reservisten“, lobte er bei der Tagung. Er sei nach Wolfsburg gekommen, um von ihnen zu lernen. Die CDU-Landtagsabgeordnete Angelika Jahns ging einst zur Bundeswehr - für eine „Wehrübung für zivile Kräfte“. Das war zwar schon 1995, aber sie ist bis heute davon beeindruckt.

syt

Anzeige