Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rente seiner toten Mutter kassiert: Anklage gegen Wolfsburger (67)

Wolfsburg Rente seiner toten Mutter kassiert: Anklage gegen Wolfsburger (67)

Ein 67-jähriger Mann aus Wolfsburg hat zwei Jahre lang die Rente seiner toten Mutter kassiert (WAZ berichtete). Die Staatsanwaltschaft Braunschweig habe deshalb Anklage wegen gewerbsmäßigen Betruges erhoben, teilte eine Sprecherin am Montag mit.

Voriger Artikel
Gladbach-Fan bespuckt Polizisten
Nächster Artikel
Pizza-Räuber mit Waffe!

Amtsgericht Wolfsburg: Gegen einen 67-jährigen Wolfsburger wurde jetzt Anklage erhoben.

Quelle: Archiv

Insgesamt bezog der 67-Jährige zu Unrecht rund 20.000 Euro Rente und Pflegegeld für die längst gestorbene Mutter. Der Mann hat ein Geständnis abgelegt. Motiv war seine schlechte finanzielle Lage.

Als die Mutter im November 2011 gestorben war, hatte der Sohn die Leiche im Wald vergraben. Der Fall war ans Licht gekommen, nachdem die Pflegekasse zu der angeblich noch lebenden Frau keinen Kontakt hatte herstellen können.

Als bei der Durchsuchung der Wohnung, in der Mutter und Sohn zusammen gelebt hatten, ein Leichenspürhund anschlug, legte der Mann ein Geständnis ab.

Die Obduktion der exhumierten Leiche ergab keine Anhaltspunkte für ein Verbrechen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände