Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Relegations-Randalierer: Polizei sucht mit Fotos

Braunschweig gegen Wolfsburg Relegations-Randalierer: Polizei sucht mit Fotos

Nach der verlorenen Relegation gegen den VfL Wolfsburg sind drei Braunschweiger in ihrer Heimatstadt durchgedreht und haben Polizisten angegriffen. Ein Mann hat sich gestellt, nach zwei weiteren wird gefahndet.

Voriger Artikel
Stadt: 56 Azubis starten ins Berufsleben
Nächster Artikel
Die Geschichte von „Techno Viking“

Randale nach dem Fußball-Relegationsspiel zwischen Wolfsburg und Braunschweig. Die Polizei hat das Foto zweier Tatverdächtiger veröffentlicht. Wer kennt diese Männer? Nach dem linken wurde am Mittwoch noch gesucht.

Quelle: Polizei (2)

Braunschweig. Der Frust wegen des verpassten Aufstiegs in die erste Fußballbundesliga war wohl doch etwas zu groß. Nach dem verlorenen Relegationsspiel Eintracht Braunschweigs gegen den VfL Wolfsburg im Mai sind drei Löwen-Anhänger regelrecht durchgedreht und auf Polizisten losgegangen. Ein Mann (29) hat sich jetzt gestellt, nach zwei weiteren Randalierern wird mit Fotos gefahndet.

Das Hinspiel in Wolfsburg verloren, das Rückspiel in Braunschweig verloren, kein Tor geschossen – Grund  genug für einige Braunschweiger, nach Abpfiff am Montag, 29. Mai, komplett abzuticken.  Zwei der nun Gesuchten sollen auf Polizisten eingetreten und dabei einen Beamten verletzt haben. Ein dritter Beschuldigter soll eine brennende Bengalfackel geworfen haben, die einen Polizisten an der Brust traf. „Wohl nur aufgrund seiner Schutzausstattung blieb es bei einer Beschädigung seiner Einsatzkleidung und es kam nicht zu schwereren Verletzungen“, sagt ein Sprecher der Braunschweiger Polizei.

Kaum standen jetzt die Fotos, die das Braunschweiger Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft freigegeben hatte, im Internet, stellte sich einer der Männer der Polizei. Ein Arbeitskollege des 29-Jährigen hatte das Bild in einem sozialen Netzwerk gesehen und seinen Kollegen auf die Fahndung aufmerksam gemacht. In seiner Vernehmung habe der zuvor noch nicht auffällig gewordene Mann sein Verhalten bereut und mit übermäßigem Alkoholkonsum erklärt.

Wer Hinweise auf die beiden anderen Männer hat, sollte sich an das Braunschweiger Polizeikommissariat Nord, Telefon 0531/4763315, wenden.

Wer kennt diese Männer? Der linke Tatverdächtige soll nach der Relegationsniederlage von Eintracht Braunschweig gegen den VfL Wolfsburg Polizisten angegriffen haben. Der rechte Mann wird ebenfalls wegen des Angriffs auf Polizisten gesucht. 

Noch im Eintracht-Stadion hatten zuvor etliche Heimfans direkt nach Abpfiff für unschöne Szenen gesorgt. Hunderte Braunschweiger waren aggressiv auf den Platz gestürmt, eine schwarze Wand aus Polizisten hatte sich ihnen entgegen gestellt. Die Fußballer flüchteten in die Katakomben, zur Eskalation kam es zum Glück nicht.

von Kevin Nobs

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg