Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Rekord im Klinikum: 166 Geburten im Juli
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Rekord im Klinikum: 166 Geburten im Juli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:01 03.08.2015
Baby-Boom im Klinikum: Auch Mateo Aliaga Kuhnle kam im Rekordmonat Juli zur Welt. Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

"So viele Neugeborene innerhalb eines Monats hatten wir seit mehr als 20 Jahren nicht mehr", betont Petry. Zum Vergleich: Im Juli 2014 zählte das Krankenhaus nur 148 Geburten. Durchschnittlich erblicken monatlich 100 bis 120 Babys im Wolfsburger Klinikum das Licht der Welt. Der Rekord im Juli bestätige einen klaren Aufwärtstrend, der sich bereits seit einigen Jahren in Wolfsburg abzeichnet. Die Gründe: Zum einen genieße das Wolfsburger Krankenhaus einen guten Ruf bei der Versorgung von Mutter und Baby nach der Geburt. Und zwar in der gesamten Region. „Außerdem ziehen immer mehr junge Familien nach Wolfsburg“, erklärt Thomas Helmke, Pressesprecher des Klinikums.

Unter den 166 Geburten sind übrigens auch vier Zwillinge und 15 Frühchen. Sie kamen direkt nach der Entbindung auf die Frühgeborenenintensivstation. „Es findet schon im Kreißsaal eine sehr enge Kooperation mit den behandelnden Kinderärzten statt“, erklärt Prof. Petry.

Zu den 170 Juli-Babys gehört auch Mateo Aliaga Kuhnle. Am 31. Juli um 3.29 Uhr brachte ihn seine Mama Lorena zur Welt. Bei der Geburt war er 54 Zentimeter groß und 3500 Gramm leicht. Für Lorena Aliaga Kuhnle aus Velpke war es übrigens von vornherein klar, in Wolfsburg zu entbinden. „Die Versorgung ist einfach gut“, erklärt die 33-Jährige. So wie sie denken offenbar ganz viele Eltern aus der Region.

Wolfsburg. VfL-Fan Jan-Hendrik Theilen wurde Samstagnacht von einem Unbekannten überfallen. Der Täter, der es auf seinen VfL-Schal abgesehen hatte, erbeutete eine teure Brille. „Ich setze einen Finderlohn von 100 Euro aus“, sagt Theilen.

03.08.2015

Wegen Bedrohung wurde am Morgen ein Ermittlungsverfahren gegen einen 46 Jahre alten Gifhorner eingeleitet. Einsatzkräfte nahmen den psychisch gestörten 46-Jährigen in der Siegfried-Ehlers-Straße vor einem Gewerkschaftshaus fest, als sich Gewerkschaftsmitarbeiter bedroht fühlten.

03.08.2015

Für 48 junge Leute aus Wolfsburg beginnt jetzt der Ernst des Lebens: Die neuen Auszubildenden der Stadt starteten am Montag in 20 verschiedene Ausbildungsberufe. Bewerbungen für das Jahr 2016 werden bereits entgegengenommen.

06.08.2015
Anzeige