Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ortsrat Stadtmitte: Stele soll an ermordeten Piloten erinnern
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ortsrat Stadtmitte: Stele soll an ermordeten Piloten erinnern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 30.08.2018
Blick auf den Reislinger Markt: Im östlichen Bereich (auf dem Foto links) soll das Denkmal entstehen. Quelle: Foto: Archiv
Wolfsburg

Der genaue Platz steht allerdings noch nicht fest, diesen soll letztlich die Stadt Wolfsburg festlegen.

Wie Anita Placenti-Grau, Leiterin des Instituts für Zeitgeschichte, in der Sitzung im Rathaus erläuterte, sei der Reislinger Markt der Wunsch-Standort gewesen. In direkter räumlicher Nähe soll Benson 1944 zuerst angeschossen und schließlich von einer Hand voll deutscher Luftschutzwarte zu Tode geprügelt worden sein.

Gemeinsam mit der Stadtplanung seien zunächst drei Standorte für die Erinnerungs-Stele im östlichen Bereich des Reislinger Markts ausgewählt worden, die eine gewisse Aufenthaltsqualität bieten und an der die Stele Aufmerksamkeit erfahren könnte, sagte Placenti-Grau.

Da eine Position den Planern und dem Ortsrat zu nah an der Straße gelegen war, verständigte man sich schließlich darauf, das Denkmal im hinteren Bereich des Markts aufzubauen, mit Blick auf den Spielplatz.

Auf der Stele vorgesehen sind ein Porträtfoto von Benson sowie ein Text auf Deutsch und Englisch, der auf einer wissenschaftlichen Arbeit basiert. „Dieser zeichnet den Tathergang nach“, erklärt Placenti-Grau. Zusätzlich ist ein QR-Code geplant, über den man im Internet weitere Informationen zu dem Fall abrufen kann.

Schließlich einigte man sich nach kurzer Diskussion darauf, die Stele an einer Stelle anzubringen, an der es baulich am besten passt. Stadtmitte-Ortsbürgermeister Detlef Conradt (SPD) sagte abschließend: „Ich freue mich schon, wenn wir die Stele gemeinsam einweihen können.“

Steimker Gärten: Straßennamen fehlen noch

Weiteres Thema waren die künftigen Straßennamen im Neubaugebiet Steimker Gärten. Vier Namen gilt es nach Rücksprache mit dem Bauherren Volkswagen Immobilien (VWI) und wegen Namensüberschneidungen nun noch zu vergeben. Nach einer hitzigen Debatte wurde die Entscheidung auf die nächste Sitzung am 24. Oktober vertagt.

Von Michael Lieb

Wolfsburg ist auf einem guten Weg, seinen CO2-Ausstoß auf das selbstgesetzte Ziel zu verringern – das war eine Feststellung des Bürgerdienste-Ausschusses am Mittwoch. Auch Anwohnerparkzonen in der Innenstadt und eine mögliche Tempo-30-Begrenzung in Kästorf und Sandkamp wurden diskutiert.

30.08.2018

In einer landesweiten Studie zur Personalsituation in Krippen und Kitas landet Wolfsburg bei den unter Dreijährigen in der Schlussgruppe. Demnach kommt in den Krippen in der VW-Stadt eine Erzieherin auf 4,3 Kinder.

30.08.2018

Ein herber Schlag für Eltern und Kinder der Leonardo-da-Vinci-Grundschule: Der Schülertransport wird nach neun Jahren eingestellt, „wir sind alle wie vor den Kopf gestoßen“, so Vater Stefan Klotz. Die Stadt streicht den Zuschuss für das Angebot, das der Deutsch-Italienische-Freundeskreis ins Leben gerufen hat.

30.08.2018