Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Reise ins IS-Gebiet: Ermittlungen gegen Bilel T.
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Reise ins IS-Gebiet: Ermittlungen gegen Bilel T.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 11.09.2015
Terrormiliz Islamischer Staat: Gegen einen 27-Jährigen Wolfsburger läuft ein Verfahren wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat. Quelle: Archiv (Symbolfoto)
Anzeige

„Er ist kein IS-Kämpfer“, sagt sein Vater Salah T. (57). Bilel sei nur nach Syrien gereist, um seinen drei Jahre jüngeren Bruder Alaeddine zu befreien - der 24-Jährige gehört zu den Wolfsburgern, die seit geraumer Zeit für den IS kämpfen.

Sein Bruder Bilel reiste Ende Mai in den Nahen Osten. In Syrien suchte er seinen Bruder und fand ihn offenbar auch. Allerdings habe er ihn nicht aus dem Land bringen können, so der Vater. Gekämpft habe Bilel nicht.

Bilel ist seit dem 18. Juli zurück in Wolfsburg. Fünf Tage habe er gebraucht, um aus dem Kriegsgebiet rauszukommen. Die deutsche Polizei hat ihn vernommen, ihm Laptop und Handy abgenommen. Auch er selbst habe Computer und Telefon abgeben müssen, so der Vater: „Das ist jetzt alles beim Landeskriminalamt.“

Obwohl der 27-Jährige nach Angaben seines Vater nicht an Kampfhandlunge teilgenommen habe und in keinem Ausbildungslager gewesen sei, wird wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat gegen ihn ermittelt. Einen Haftbefehl gibt es derzeit nicht.

Bilel T. hat während seiner Abwesenheit in Wolfsburg seinen Job bei der Autovision verloren. Jetzt verdient er sich nach Angaben seines Vaters Geld mit Gartenarbeit.

Wolfsburg. Im Juli hatte die Stadt noch mit 1200 Flüchtlingen gerechnet. Inzwischen sind es 600 weitere Menschen, die bis Jahresende nach Wolfsburg kommen (WAZ berichtete). Und das Ende der Fahnenstange ist wohl noch nicht erreicht.

14.09.2015

Eine Panne bei Volkswagen-Kraftwerk hat Freitag gestern früh zu Stromausfällen in weiten Teilen des Wolfsburger Stadtgebiets geführt. Mehrere tausend Haushalte waren für bis zu zehn Minuten von der Versorgung abgeschnitten.

11.09.2015

Verkehrsprobleme sieht die CDU Stadtmitte in der sehr belebten nördlichen Porschestraße: Zwischen Kleiststraße und Poststraße kommen sich Fußgänger und Radfahrer immer wieder in die Quere. Deshalb soll die Stadt die „Radfahrer-Frei-Schilder“ entfernen.

11.09.2015
Anzeige