Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Reh, Fuchs und Marder tot: Wer entfernt die Kadaver?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Reh, Fuchs und Marder tot: Wer entfernt die Kadaver?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:58 18.03.2014
Kadaver am Straßenrand: Rehbock und Fuchs liegen nahe der FE-Abfahrt. Quelle: Foto: Manfred Hensel
Anzeige

Der Bereich kurz vor der Abfahrt zur FE (Fahrtrichtung Salzwedel) sieht langsam wie ein Tierfriedhof aus. Offenbar ist der Rehbock schon vor Wochen von einem Auto angefahren worden und gestorben. Fuchs und Marder wollten wahrscheinlich von dem Kadaver fressen - und wurden ebenfalls totgefahren. Der Fuchs liegt neben dem Rehbock, der Marder wurde einige Meter weiter geschleudert. Kein schöner Anblick am Straßenrand. Aber wann ändert sich etwas daran?

Zuständig ist die Autobahnmeisterei Braunschweig. Deren Leiter Udo Brasche betont: „Wir haben jeden Tag Kontrollfahrten auf der Strecke!“ Warum kein Mitarbeiter die Tierleichen gesehen habe, konnte er gestern nicht klären - zumal jemand den Bereich mit einem gelben Kreuz in einem Kreis am Fahrbahnrand markiert hat. Die Autobahnmeisterei will die Kadaver nun schnell entfernen.

Für Sven-Ulf Weilharter von der Wolfsburger Tierhilfe ist der Anblick ein Skandal: „Ich bin empört, dass die Tiere nach Wochen immer noch am Straßenrand liegen!“

kn

Drogenrazzia auf dem Rabenberg: Eine Cannabis-Plantage hat die Polizei nach WAZ-Informationen am Montagvormittag im Keller eines Mehrfamilienhauses ausgehoben. Die Beamten stellten eine größere Menge an Cannabis-Pflanzen sicher.

18.03.2014

Unsanft aus dem Schlaf gerissen wurden in der Nacht zu Dienstag die Anwohner der Straße Zum Hasenwinkel in Neindorf - dass alle mit dem Schrecken davon kamen, ist auch VW-Versuchsfahrer Lars Reitmeyer zu verdanken: Er hatte das Feuer entdeckt und Alarm geschlagen.

18.03.2014

Diese Öffentlichkeitsfahndung führte schnell zum Erfolg: Nach dem Böllerwurf in der VW-Arena haben sich alle drei von der Polizei mit Fotos gesuchten Männer gemeldet.

18.03.2014
Anzeige