Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Regionalliga: VfL-Fans gehen auf Kind los

Wolfsburg Regionalliga: VfL-Fans gehen auf Kind los

Der 2:1-Sieg des VfL Wolfsburg II gestern in der Fußball-Regionalliga gegen Hannover 96 II wurde von einem Übergriff überschattet. Rund 20 VfL-Fans gingen am Elsterweg-Stadion offenbar auf vier Hannoveraner los - darunter auch ein Junge (8)! Im Bahnhof zündeten 96-Anhänger zudem Pyrotechnik.

Voriger Artikel
Volkstrauertag: Wolfsburg gedenkt der Opfer der Weltkriege
Nächster Artikel
Riesenärger in Kästorf: Räumte Wirt die Sparfächer seiner Gäste leer?

Einsatz am Elsterweg: VfL-Fans gingen auf einen Jungen (8) los, Hannoveraner (kl. BIld) zündeten Pyrotechnik.

578 Zuschauer zählte die Partie im Elsterweg-Stadion. Darunter waren 114 Hannoveraner mit 65 Anhängern, die als Problemfans eingestuft waren.

Zunächst verlief die Partie trotzdem friedlich, doch nach Spielschluss rannte eine Gruppe von 20 Personen, bei denen es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um Wolfsburger handelte, vier Hannover-96-Anhängern hinterher. Als die Gäste-Fans in in ihr Auto steigen wollten, rissen die Verfolger die Türen auf und versuchten, Fan-Utensilien zu stehlen. Sie traten zudem nach einem achtjährigen Jungen. Die Hannoveraner gaben Gas und fuhren davon.

Im Bahnhof randalierten dann die Gästefans. Sie zündeten Pyrotechnik, bevor sie sich in den Zug nach Hannover setzten.

Die Polizei ermittelt wegen versuchten Raubes und Verstoß gegen das Sprengstoff-Gesetz. Dennoch zog Einsatzleiter Peter Kühne ein weitgehend positive Bilanz: „Während des Spiels haben sich beide Seiten sehr gut verhalten.“

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr