Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Ready4Work: Künstler und Schüler gestalteten den neuen Kalender

Kunst für den guten Zweck Ready4Work: Künstler und Schüler gestalteten den neuen Kalender

Jedes Jahr erscheint ein Kunstkalender, durch dessen Verkauf der Förderverein „ready4work“ zusätzliche Ausbildungsplätze in der Region rund um Wolfsburg unterstützen will. Die neueste Edition ist fertig und wird Ende der Woche ausgeliefert.

Voriger Artikel
34-jähriger Wolfsburger erliegt schweren Verletzungen
Nächster Artikel
Kanu-Club bot den Elfen Platz zum Arbeiten

Kunst für den guten Zweck: Die Künstlergruppe 10 KW signierte den neuen Kunstkalender von ready4work, der ab dem 6. Oktober verkauft wird.

Quelle: Foto: Boris Baschin

Wolfsburg. „Renommiert trifft Motiviert“ lautete in diesem Jahr das Motto für die Gestaltung des Kunstkalenders von ready4work. Schüler der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule unterstützten die Wolfsburger Künstlergruppe 10KW als Gastkünstler. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf kommt dem Förderverein ready4work zu Gute, der damit zusätzliche Ausbildungsplätze beim RegionalVerbund für Ausbildung (RVA) unterstützt.

Vor dem Verkaufsstart am 6. Oktober signierten die 10 KW jedes der 400 Exemplare. Zum Preis von 25 Euro erhält jeder Käufer den Kalender und ein Heft, das die Entstehung der Motive der Gastkünstler dokumentiert. Als Sponsoren fördern die Autovision und die Wolfsburg AG die Produktion des Kalenders.

„Der Kontakt zwischen Jugendlichen und Künstlern mündete in einer äußerst produktiven Zusammenarbeit. Gerade für die künstlerische Auseinandersetzung mit den Themen Arbeit, Gesellschaft, Leben war die Öffnung des Kunstunterrichts genau das Richtige“, sagt Sandra Luft, stellvertretende Schulleiterin der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule. In zwei Gruppen hatten die Nachwuchskünstler an ihren Werken gearbeitet. „Die Kalender-Initiative der 10KW ist für ready4work seit 2004 eine feste Größe. Insgesamt wurden dadurch bislang 128.000 Euro eingenommen und 23 Ausbildungsplätze gefördert“, erläutert Klaus Mohrs, Oberbürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins ready4work.

Erhältlich ist der Kalender unter anderem in der WAZ-Geschäftsstelle (Porschestraße 74). Bestellungen nimmt ready4work unter Angabe der Adresse und Stückzahl per E-Mail an info@ready4work.de oder unter der Telefonnummer 05361/8971950 entgegen.

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr