Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Raubüberfall: „Aktenzeichen XY ...“ sucht Ex-Terroristen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Raubüberfall: „Aktenzeichen XY ...“ sucht Ex-Terroristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 20.01.2016
Quelle: dpa
Anzeige

Die Ermittler wussten schon seit einigen Wochen, dass die nach einem gescheiterten Überfall auf einen Geldtransporter in Stuhr bei Bremen gesicherten DNA-Spuren zu drei gesuchten Ex-RAF-Terroristen gehören. Das sagte der Verdener Staatsanwalt Markus Heusler am Mittwoch. Die gleichen genetischen Spuren wurden auch nach einem ebenso gescheiterten Überfall auf einen Geldtransporter in Wolfsburg Ende des Jahres gefunden. „Die DNA-Spuren stimmen überein“, sagte Heusler. Sie stammen von den untergetauchten Daniela Klette (57), Ernst-Volker Wilhelm Staub (61) und Burkhard Garweg (47). 

Bislang liegen den Behörden keine Hinweise auf die jetzigen Aufenthaltsorte der mit Haftbefehl Gesuchten vor. Die Staatsanwaltschaft hofft auf Hinweise nach der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ...ungelöst“ (Mittwoch 20.15 Uhr). Hier sollte der Stuhrer-Überfall rekonstruiert gezeigt werden. 

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius sieht nach den von dem Trio vermutlich verübten Überfällen auf Geldtransporter keine Anzeichen für eine vierte Generation der Linksterroristen. „Es gibt bis heute keine Erkenntnisse darüber, dass es sich um neue terroristische Aktivitäten handelt, sondern um - im weiteren Sinne - Beschaffungskriminalität der dritten Generation von Terroristen“, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch im Landtag in Hannover. 

dpa

Am Dienstagnachmittag wurde eine 27 Jahre alte Wolfsburgerin in der Fußgängerzone der Wolfsburger Innenstadt Opfer eines Raubüberfalls. Die Tat soll sich laut Zeugenaussage gegen 15.30 Uhr in der Porschestraße ereignet haben. Die Täter erbeuteten 15 Euro, einen Pflegestift und eine Parkkarte, bevor sie flüchteten.

20.01.2016

Lebendiger Biologie-, Erdkunde- oder Sachunterricht kann auch draußen stattfinden. Und so besuchten im vergangenen Jahr über 5500 Kinder und Jugendliche aus 183 Schulklassen die Wolfsburger Natur-Erkundungsstation (NEST) am Rabenberg.

20.01.2016

Bombendrohung gegen die Autostadt! Am Vormittag ging bei der Polizei ein anonymer Anruf mit der Drohung ein, Beamte und Sicherheitspersonal durchsuchten daraufhin das gesamte Gelände. Gefunden wurde nichts – offenbar hatte sich jemand einen mehr als geschmacklosen Scherz erlaubt.

20.01.2016
Anzeige