Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburger Ratssitzung mit Sicherheitsdienst
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburger Ratssitzung mit Sicherheitsdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 17.03.2018
Markthalle am Nordkopf: Hier entsteht das neue Zentrum für digitale Ideen. Der Rat gab dem Projekt grünes Licht. Quelle: Tim Schulze
Stadtmitte

Zudem wurde gegen den Rentner aus Westhagen, der als unabhängiger Kandidat bereits zweimal für den Bundestag kandidierte, Anzeige erstattet. Der Bürger, der sich sonst in jeder Ratssitzung bei der Einwohnerfragestunde zu Wort meldet, tauchte am Mittwoch allerdings nicht auf.

Zum Inhalt der Ratssitzung: Nach der vierstündigen Einbringung des Haushaltes ging es dann ganz schnell. Der Rat der Stadt brachte am Mittwochabend viele wichtige und große Projekte auf den Weg. Kürzere Diskussionen gab es zur Markthalle.

Die Vorlage zur Markthalle war bereits in verschiedenen Sitzungen kontrovers diskutiert worden. Die Markthalle soll Digital-Zentrum der Stadt werden, Volkswagen und der VfL sind Kooperationspartner der Stadt. CDU-Ratsherr Joachim Sievers: „Der Nordkopf ist im Wandel, das Konzept passt in die Zeit des digitalen Umbruchs.“ Die CDU stimmte der Vorlage zu. Dem schloss sich die SPD an ebenso wie die PUG. Jens Tönskötter (PUG): „Wir haben jetzt die Möglichkeit einer vernünftigen Nutzung gefunden.“ Auch die FDP ist zufrieden, Ratsfrau Kristin krumm: „Wir sind begeistert von dem Konzept. Und es ist gut, dass die Jugendliche dort auch ihren Jugendort als Treffpunkt behalten können.“

Weniger begeistert zeigten sich AfD und Grüne, beide Fraktionen lehnten die Vorlage unter ähnlichen Gesichtspunkten ab. Der AfD sind die Kosten zu hoch und die Grünen vermissen Inhalte. Am Ende gab es zwar sechs Neinstimmen, aber die Mehrheit sprach sich für das neue Digital-Zentrum am Nordkopf aus. Immerhin: Der Mietvertrag wird nicht wie ursprünglich geplant auf zehn, sondern auf fünf Jahre festgesetzt.

Von Claudia Jeske

Mit den Stimmen von SPD, CDU, Grünen und FDP hat der Rat der Stadt am Mittwoch dem Haushalt 2018 zugestimmt. Vorangegangen war eine stundenlange Debatte über Für und Wider des Zahlenwerks.

15.03.2018

Zentral, modern und ebenerdig: Die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe (WEB) haben jetzt ein eigenes Bürgerbüro auf der Piazza Italia.

15.03.2018

Warnstreik in Wolfsburg: Rund 280 Mitarbeiter von Stadt und WVG legten am Mittwoch die Arbeit nieder. Busse fuhren nicht, eine Kita in Vorsfelde blieb zu, Mülltonnen wurden nicht abgeholt.

14.03.2018