Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ratsgymnasium: Spatenstich für Sporthalle
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ratsgymnasium: Spatenstich für Sporthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 19.05.2015
Ratsgymnasium: (v.l.) Rektorin Angelika Frank, Angelika Jahns, Ingolf Viereck, Klaus Mohrs, Iris Bothe, Detlef Conrad, Bärbel Weist und Monika Thomas an den Spaten. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

„Das ist eine Menge Geld, aber dafür wird eine Menge entstehen“, betonte Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Die neue Turnhalle wird zum Teil in den Boden eingelassen, darüber entsteht der Fachtrakt inklusive Ganztagsbereich und Bibliothek. Außerdem entsteht ein zweiter Eingangsbereich an der Rathausstraße. „Das ist auch städtebaulich sehr vernünftig“, so Mohrs. Das Schulgebäude wird im Passivhaus-Standard gebaut - bis zu 60 Prozent weniger CO2 sollen so entstehen.

Das Wort „Geduld“ kam gestern gleich mehrfach in der Ansprache von Schulleiterin Angelika Frank vor. Die Bläserklasse spielten das Stück „Move it“. „Das passt“, so Frank, „denn endlich bewegt sich etwas.“ Sie wisse, dass es „ein schwieriger Bau“ sei. „Aber zwei Jahre zu warten, schaffen wir noch.“

„Es wird eine ganze Weile dauern, bis diese Schule zur Ruhe kommt“, prophezeite Detlef Conradt (SPD), Ortsbürgermeister Stadtmitte. Denn auch das Hauptgebäude wird später von Grund auf neu aufgebaut. Vorteil: Hier kann die Stadt dadurch zusätzliche Klassenräume schaffen, die ab 2020 gebraucht werden, weil Schüler ihre Abiturprüfung dann wieder nach neun statt nach acht Jahren ablegen. Probleme, die es im alten Gebäude bei der Planung der Mensa gab, lösen sich damit auch - falls es keine neuen Pannen gibt.

WAZ-INFO: Planungs-Panne

Der Neubau für Sporthalle und Fachräume am Ratsgymnasium wird 36 Meter breit, 80 Meter lang und rund 16 Meter hoch. Die alten Sporthallen wurden 2012 abgerissen, der Neubau sollte 2013 starten.

Doch dann entdeckten Experten Mängel im Entwurf des Planungsbüros und Probleme mit dem Grundwasser, die sich auch auf das Hauptgebäude aus den 50er Jahren auswirken. Der Bau verzögerte sich.

Die Grundplatte des neuen Trakts wird jetzt mit Zugankern im Boden befestigt und mit Betonpfählen wasserdicht abgeschottet.

Das Hauptgebäude soll später ebenfalls abgerissen und neu wieder aufgebaut werden (Kosten: 14 Millionen Euro).

amü

Der Unfall am Samstagabend bei Neuhaus hatte noch schlimmere Folgen als zunächst befürchtet. Eine schwer verletzte Frau (89) schwebt in Lebensgefahr. Und: Der Unfallverursacher (46) war offensichtlich betrunken.

21.05.2015

Gute Nachricht: Möglicherweise halten irgendwann in den nächsten Jahren Regionalzüge an der Autovision oder am VW-Tor 6. Noch ist das Land in der Prüfungsphase, die Stadt aber würde dieses verbesserte Angebot für Pendler absolut befürworten.

18.05.2015

Zirkus Mirage kommt nach Detmerode! Das Familienunternehmen gastiert von Donnerstag bis Montag, 21. bis 24. Mai, im Bürgerpark. Die WAZ verschenkt zehnmal zwei Karten für eine der Vorstellungen.

21.05.2015
Anzeige