Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ratsgymnasium: Räume gesperrt, Stahlstützen im Lehrerzimmer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ratsgymnasium: Räume gesperrt, Stahlstützen im Lehrerzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 16.06.2014
Baustelle Ratsgymnasium: Im Juli soll der neue Plan für die Turnhalle vorliegen. Im Innern stützen jetzt Stahlträger die Decken. Quelle: Photowerk (mv)/Archiv
Anzeige

Nicht nur der Plan für den Neubau der Turnhalle hatte Schwächen, auch das Hauptgebäude weist Schäden auf. Sogar ein Abriss ist nicht ausgeschlossen.

In den Osterferien wurde das Ratsgymnasium auf Mängel untersucht. Die ersten Ergebnisse des Gutachtens führten zu den Maßnahmen, die jetzt vorerst abgeschlossen sind. Betroffen sind Räume für Kunst und Musik, Computerraum, Caféteria, Selbstlernzentrum, beide Lehrerzimmer und Nebenräume. Der Betrieb sei trotzdem nicht eingeschränkt, sagt Stadträtin Iris Bothe. „Es bleiben genügend Räume nutzbar.“ Eine Fachfirma erstellt ein Konzept für die Sanierung. Dann muss der Rat der Stadt entscheiden, ob Abriss und Neubau mehr Sinn ergeben.

Dramatisch sei die Situation aber gar nicht, versichert Stadträtin Bothe. „Die Mängel an der Substanz gibt es schon seit dem Bau in den 50er Jahren und sie hat bis heute gehalten“, sagt sie, „aber weil wir jetzt von Schwächen wissen, müssen wir reagieren.“ Die Stützen seien zwar nicht hübsch, gefährdet sei aber niemand. „Auch die Schultheatertage vom 23. bis 27. Juni werden wie geplant stattfinden“, so Bothe.

Für Juli ist eine Ratsvorlage für den Neubau der Sporthalle inklusive Naturwissenschaftstrakt in Vorbereitung. Der Bau konnte bisher nicht beginnen, weil Fehler in der Berechnung und darauf begründete Probleme mit der Statik deutlich geworden waren - seit Monaten hat sich auf der Außenbaustelle wenig bis nichts getan.

amü

Anzeige