Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Rat: Wolfsburger Kita-Gebühren steigen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Rat: Wolfsburger Kita-Gebühren steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 16.03.2016
Kinder in der Kita: In den Wolfsburger Einrichtungen steigen die Gebühren. Quelle: Archiv

Will die Stadt die hohe Qualität in ihren Einrichtungen halten und auch freiwillige Leistungen wie Sprachförderung und die dritte Kraft in Krippengruppen halten, muss mehr Geld in die Kasse fließen. Der entsprechende Entwurf der Verwaltung sieht Mehreinnahmen von 720.000 Euro vor, die aus den Gebührenerhöhungen erfolgen sollen. Eine Staffelung solle Familien mit niedrigem Einkommen entlasten und Wolfsburger mit steigendem Einkommen immer mehr in die Pflicht nehmen.

Aber eben daran schieden sich gestern im Ratssitzungssaal die Geister. „Die unteren Gehaltsgruppen werden nicht entlastet“, monierte Frank Roth (CDU). Svante Evenburg (Piraten) forderte einmal mehr, man solle die Staffelung nach oben viel später begrenzen, sprich: Besserverdiener könnten durchaus noch höhere Kita-Beiträge bezahlen. Die vorgeschlagene Lösung sei „nicht gerecht“. Auch Sandra Straube (PUG) sagte, man werde die zusätzliche Belastung aller Eltern nicht unterstützen.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) erinnerte daran, dass die neuen Zahlen mit den Elternvertretern abgestimmt seien. Hans-Joachim Throl (FDP) sieht das Niveau nach der Erhöhung immer noch als „vergleichsweise bescheiden“ an. Für Nicole Tietz (SPD) ist die Beitragserhöhung „im Sinne unserer Kinder und unserer Zukunft“.

kn

3000 bis 5000 Flüchtlinge hatte die Stadt dieses Jahr erwartet und unter Hochdruck Unterkünfte aller Art gebaut. Nun sollen wohl nur noch rund 1000 Menschen kommen, daher zieht die Stadt drei geplante Neubau-Projekte zurück. Viele Politiker sehen darin eine Chance für Wolfsburg sowie für Flüchtlinge und deren Integration.

16.03.2016

Das war knapp: Mit 22:17 Stimmen sprach sich der Rat der Stadt für den Haushalt 2016 aus. 448 Millionen Euro stehen zum Schluss unterm Strich - das sind trotz VW-Krise 18 Millionen Euro mehr als beim Gesamtvolumen 2015. Kleiner geworden ist der Fehlbedarf: Er liegt bei 44,7 Millionen, 2015 waren es 70,3.

16.03.2016

Wolfsburg. Querflöte, Klarinette oder Klavier: Wolfsburg kürte jetzt seine Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“. 13 Schüler und Schülerinnen wurden im Konzertsaal der Musikschule ausgezeichnet.

16.03.2016