Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Raser erwischt: Flucht endet in einem Gebüsch

Wolfsburg Raser erwischt: Flucht endet in einem Gebüsch

Ein Opel-Fahrer (24) hat sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er raste mit Tempo 81 durch die Innenstadt. Bei einer Kontrolle hätte er beinahe einen Polizisten umgefahren. Der Wolfsburger muss sich wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und gefährlichem Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.

Voriger Artikel
Schmerzhafter Sturz - Radler weicht Auto aus
Nächster Artikel
Schwerer Unfall - Lange Staus im Berufsverkehr

Der 24-Jährige war am Sonntag um 15.20 Uhr in seinem Corsa mit schneller Geschwindigkeit auf der Dieselstraße in Richtung Reislingen unterwegs. Polizisten maßen 81 Stundenkilometer - erlaubt ist nur Tempo 50.

Als ein 47-jähriger Oberkommissar den Raser anhalten wollte, gab der 24-Jährige nach kurzem Bremsen wieder Gas. Dem Beamten half nur ein beherzter Sprung zur Seite - um Haaresbreite entging er dem Zusammenstoß mit dem Kleinwagen.

Die Polizeistreife nahm sofort die Verfolgung des Opel-Fahrers auf, der nach links in Richtung einer Reitanlage abbog. Dort stellte der Flüchtige seinen Wagen ab und floh zu Fuß in die Straße Moorbreite und darauf in den Ligusterweg.

Aufmerksame Passanten schilderten den Polizisten den Fluchtweg, mehrere Streifenwagen umstellten das Gelände. Wenig später nahmen die Beamten den Mann fest, als er gerade aus einem Gebüsch hervorkam.

Bei der anschließenden Überprüfung zeigte sich, dass der 24-Jährige unter dem Einfluss des Cannabis-Wirkstoffs THC stand. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an und untersagten die Weiterfahrt. „Er muss sich wegen Drogenbesitzes, Fahrens unter Drogeneinfluss und wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel