Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Rasante Akkuschrauber: Rennen am CongressPark
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Rasante Akkuschrauber: Rennen am CongressPark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 30.07.2014
Rennatmosphäre am CongressPark: Sechs Schüler-Teams traten in selbst gebauten Akku-Racern gegeneinander an. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Die Schüler hatten Kettcars mit Akkuschrauber-Antrieb ausgestattet; Lehrer und Studenten standen ihnen zur Seite. Das Rennen war der Abschluss. „Wir hoffen, dass wir eine Tradition begründen“, sagte Stadträtin Iris Bothe.

Prof- Dr. Gert Bikker, Vize-Präsident der Ostfalia, erklärte: „Wir wollen Schüler für Naturwissenschaften begeistern.“ Von der Atmosphäre war er dann selbst ganz hingerissen: „Es riecht nach Ampere!“

Auch Sponsoren gab‘s. Die THG-Roadrunner hatten ihr Chassis entsprechend gestaltet - in VfL-Grün. Das Sanitätshaus Bode unterstützte das HNG-Racing-Team mit Material. Pilot Paul Schiller (15) verriet: „Wir haben die alte Bremse eines Rollators zum Gaspedal umgebaut.“ Das klappte hervorragend: Die Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule siegte im Beschleunigungsrennen und bei der Parcoursfahrt.

Das THG hatte die meiste Ausdauer und die beste Präsentation, das Ratsgymnasium bekam den Design-Preis und die BBS 2 einen Sonderpreis - sie startete außer Konkurrenz mit Allrad-Antrieb, technisch eine enorme Herausforderung. Gleich zwei Teams stellten die Leonardo-da-Vinci-Schüler, die sich zwar keinen Pokal, aber viel Anerkennung sicherten. Schulleiterin Dorothea Frenzel war zum Anfeuern da. „Wir waren ja auch die jüngsten Teilnehmer“, tröstete sie.

amü

Anzeige