Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Rapper ATG genießt sein Heimspiel
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Rapper ATG genießt sein Heimspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 20.03.2016
Heimspiel für einen Rapper: Der Wolfsburger ATG (Mitte) und seine Crew 38 MFA traten am Samstag vor 200 Fans im CongressPark auf. Quelle: Photowerk (ts)

Beim ersten Auftritt in seiner Heimatstadt machte Walid Magri alias ATG seine Sache richtig gut. Zwischen den meist recht harten, beatlastigen Songs band er sein Publikum mit ein, erkannte immer wieder einen Kumpel oder Kollegen vor der Bühne und machte einen Spruch. Seine Fans ließ er wissen: „Ich bin viel lieber hier bei euch als in einer riesigen Halle. Hier weiß ich, dass ihr alle wegen uns hier seid!“ Das sah man auch an den Outfits: Vielen trugen das „38 MFA“-Emblem auf dem T-Shirt, das auch ATGs Crew auf der Bühne kennzeichnete.

Die 200 Fans, allesamt junge Leute, hörten vor allem Titel des Debütalbums „38 Kilobasis“, aber auch neue Titel. Auf einer Leinwand liefen passende Videos dazu - etwa beim Titel „Der letzte Samurai“. Auf der Bühne gab die Band Vollgas, Rapper ATG stand der Schweiß auf der Stirn. Er nahm‘s mit Humor: „Dieser Scheiß ist einfach nichts für fette Leute!“ Sehr direkte Sprache darf nicht fehlen beim Rap. Es gab noch sehr viel deutlichere Zitate als dieses...

kn

Wolfsburg. Der Big Ben in London, das Opernhaus in Sydney, die Kathedrale von Vilnius - aber auch Phaeno, Autostadt und Planetarium in Wolfsburg machten mit. Weltweit gingen am Samstag um 20.30 Uhr Ortszeit im Rahmen der „Earth Hour“ („Erdstunde) die Lichter aus, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

20.03.2016

Wolfsburg. Vor fast voll besetzten Bänken in der Kulturkirche St. Marien spielte am Freitag das Ensemble „Resoldo Milare“ Musik der Renaissance und des Frühbarock.

20.03.2016

Wolfsburg. Am Freitag kam es in der Albert-Schweitzer-Straße zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Der oder die Täter drangen über ein eingeschlagenes Fenster ins Haus ein und entkamen anschließend unerkannt. Über die Schadenshöhe ist bislang noch nichts bekannt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

20.03.2016
Anzeige