Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Randale: VfL-Fans wüten in Darmstadt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Randale: VfL-Fans wüten in Darmstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 26.10.2015
Schon während des Spiels gab es Ärger: Beim Auswärtsauftritt des VfL Wolfsburg in Darmstadt zündeten VfL-Fans Rauchbomben. Nach der Partie kam es zu heftigen Ausschreitungen auf dem Bahnhof. Quelle: imago

Die Wolfsburger warteten demnach auf Bahnsteig 9 auf ihre Abfahrt, gerieten dann aber mit Darmstadt-Fans an Gleis 10 in Streit - und liefen quer über die Schienen, um sich zu prügeln. Laut Bundespolizei konnten die Gruppen nur mit Schlagstöcken und Pfefferspray getrennt werden. Zwei VfL-Fans wurden verletzt und in Rettungswagen versorgt. „Von 40 Personen wurden die Personalien aufgenommen“, berichtet ein Sprecher der Bundespolizei. Jetzt läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Landfriedensbruch. Wie viele Personen mit einer Anklage rechnen müssen, werden die Ermittlungen zeigen. Außerdem müssen sich die Randalierer wegen betriebsstörender Handlungen verantworten: Der Zugverkehr musste von 18.15 bis 19.25 Uhr gestoppt werden.

Auch während des Spiels waren VfL-Fans negativ aufgefallen. Sie zündeten mehrere Rauchbomben. Von den Berichten über die Prügelei am Bahnhof zeigte sich VfL-Sprecher Florian Mattner schockiert. „Das passt gar nicht zu unseren Fans. Wir werden umgehend Gespräche mit der Fanszene, dem Fanprojekt und der Polizei suchen. So etwas dulden wir natürlich nicht.“

Kritik wurde am Rande an der Polizeitaktik laut: Laut Augenzeugen soll es sich bei der Gruppe am Nebengleis um Hooligans und Ultras der Darmstädter gehandelt haben. Normalerweise werden rivalisierende Fangruppen vor und nach dem Spiel voneinander getrennt - auch was die Abfahrtzeiten am Bahnhof angeht.

amü

Wolfsburg. Die für Flüchtlinge hergerichtete Turnhalle in der Beuthener Straße bleibt vorerst ungenutzt. Denn aus den Hallen in der Dieselstraße und in Alt Wolfsburg sind so viele Flüchtlinge verschwunden, dass der Platz dort zur Zeit ausreicht.

25.10.2015

Wolfsburg. 47 Anbieter boten am Wochenende im CongressPark Tipps und Trends für Selbstgemachtes bei der 6. Kreativ- und Hobbymesse in Wolfsburg. Erstmals fand die Veranstaltung nicht im Spiegelsaal und Foyer, sondern im großen Saal statt.

25.10.2015

Teure Spritztour: Ein 18-Jähriger Wolfsburger war am Samstag auf der Berliner Brücke unterwegs, als ihn die Polizei wegen seiner auffälligen Fahrweise stoppte.

25.10.2015