Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Pyro-Ärger: Täter blieben unerkannt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Pyro-Ärger: Täter blieben unerkannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 19.04.2014
Chaotische Szenen: VfL-Fans brannten beim Spiel in Braunschweig Pyrotechnik ab - die Täter wurden nicht ermittelt. Quelle: Archiv
Anzeige

Mitte März hatten VfL-Ultras bei der Fußball-Bundesligapartie zwischen Braunschweig und Wolfsburg im Gästeblock Dutzende Bengalos gezündet und Raketen auch in den Innenraum hinein abgefeuert. So genannte Szene-kundige Beamte (SKB) der Wolfsburger Polizei fuhren darauf nach Braunschweig und schauten sich gemeinsam mit den dortigen Kollegen die Videoaufzeichnungen an. „Leider ohne Ergebnis“, sagt Braunschweigs Polizeisprecher Wolfgang Klages. „Es konnte nicht ein einziger Verdächtiger identifiziert werden.“

Das Problem: Die VfL-„Fans“ hatten kurz zuvor große Planen aufgespannt, unter denen sie sich maskierten - während der Aktion waren Gesichter nicht zu erkennen. Zwar versucht die Polizei auch anhand von Kleidung, Täter auf Videos ausfindig zu machen, die zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt ohne Maskierung entstanden. Aber: Pyrotechnik-Chaoten ziehen sich bisweilen mehrmals während eines Spiels um, um die Spur zu verschleiern.

fra

Anzeige