Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Putschversuch: Türken in Wolfsburg schockiert

Wolfsburg Putschversuch: Türken in Wolfsburg schockiert

Wolfsburg. Der Putschversuch von Teilen des Militärs in der Türkei in der Nacht zu Samstag hat Menschen mit türkischen Wurzeln in Wolfsburg schockiert. „Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen“, sagt Ömer Kösgeroglu, stellvertretender Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Niedersachsen.

Voriger Artikel
Unterm Glasdach: Tolle Stimmung bei „Jazz & More“
Nächster Artikel
Handshakes mit B-Tight und Sieg für Icefighters

Panzer auf der Bosporus-Brücke: Wolfsburger mit türkischen Wurzeln waren schockiert vom versuchten Militärputsch und sorgten sich um ihre Verwandten.

Quelle: dpa

Kösgeroglu ist auch politisch aktiv, als SPD-Mitglied im Ortsrat Westhagen. „Ich denke anders als Erdogan, aber er ist gewählt. Ein Militärputsch ist das Schlimmste, was passieren kann“, sagt er. Kurz vorm bisher letzten Putsch in der Türkei im Jahr 1980 war Köskeroglu nach Deutschland gekommen. Entsetzt ist er jetzt angesichts der neuerlichen Gewalt gegenüber Zivilisten, aber auch gegenüber einfachen Soldaten.

Viele der mehr als 600 Türken, die in Wolfsburg leben, sind gerade selbst im Urlaub - so auch die Schwestern Gülay und Emmi Mete. „Bei uns im Hotel in Izmir war alles wie gewohnt“, berichtet Gülay Mete. Erst durch die Nachrichten auf ihrem Handy wurde sie aufgeschreckt.

Aber nicht nur in Istanbul und Ankara gingen Menschen auf die Straße. Hasan Mete, der in Wolfsburg blieb, bekam ein Video von seiner Nichte, das eine Demonstration am Samstag in Gaziantep zeigt. Von vielen Minaretten aus seien die Menschen aufgefordert worden, die Demokratie zu verteidigen. Mete telefonierte noch Freitagnacht mit seiner Frau, die sich mit den beiden Kindern und seiner Mutter 80 Kilometer vor der syrisch-türkischen Grenze befindet. „Dort war es ruhig, aber alle waren geschockt und meine Frau hat sehr geweint“, erzählt er. „Zum Glück ging es schnell vorbei.“

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg - Putschversuch in der Türkei
Wolfsburger Politiker äußerten sich zur Lage in der Türkei: Günter Lach, Angelika Jahns und Immacolata Glosemeyer (v.l.).

Wolfsburg. Entsetzt blicken nicht nur Wolfsburger mit ausländischen Wurzeln ins europäische Ausland. Erst der Anschlag in Nizza, jetzt der Putschversuch in der Türkei - „es ist erschreckend, was in der Welt passiert. Da fehlen einem die Worte“, sagt Jens Kirsch vom Förderverein „Heidi“.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg
Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr