Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Prügel mit der Stuhllehne und Stress mit der „110“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Prügel mit der Stuhllehne und Stress mit der „110“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 19.07.2010
Notrufzentrale der Polizei: Hier gingen 40 falsche Notrufe ein.
Anzeige

Außerdem rief der Angeklagte in einer Nacht 40 Mal den Notruf der Polizei an und beschimpfte Beamte wüst.
Warum der 33-Jährige um Mitternacht des 15. Februar herum immer und immer wieder die 110 gewählt hatte, konnte er selbst nicht sagen: „Ich hätte besser die Telefonseelsorge anrufen sollen.“ Bei zwei Polizisten, die er als „stinkende Penner“ beschimpft hatte, entschuldigte sich der Mann im Gericht.
Der Anklagepunkt wurde ohnehin eingestellt – der brutale Überfall auf den 52-Jährigen wog viel schwerer. Nach durchzechter Nacht in der Kneipe Memory war der 33-Jährige seinem Opfer nach draußen gefolgt, hatte sich von einem Sperrmüllhaufen eine hölzerne Stuhllehne geschnappt und den 52-Jährigen übel zugerichtet. Beulen am Kopf, ein dreifacher Armbruch und ein geplatztes Trommelfell waren die schlimmsten Verletzungen. Erklären konnte der Mann, der bereits unter Bewährung stand, die Tat nicht: „Ich war selbst über mich erschrocken.“
Weil der 33-Jährige sich jetzt therapieren lässt, drückte das Gericht beide Augen zu – ein Jahr auf Bewährung.

fra

Postboten leben gefährlich. Ein Wolfsburger Briefzusteller handelte sich im Januar eine Backpfeife ein, weil er an einer Haustür geklingelt hatte – zu früh am Morgen, wie die Mieter meinten. Gestern wurde der Angreifer vom Amtsgericht zu 1200 Euro Geldstrafe verurteilt.

19.07.2010

Ein Wolfsburger (43) ist am Sonntagabend im Kleingärtnerverein am Laagberg ausgerastet und bedrohte die Gäste im Vereinsheim mit einem Messer. Vier Polizisten überwältigten den Betrunkenen, nachdem er mehrere Scheiben und ein Auto demoliert hatte.

19.07.2010

Nena machte 40.000 Menschen glücklich. Als Höhepunkt der „Stars@ndr2“-Party, die am Samstag parallel zum Familienfest im Allerpark stattfand, gab der einstige Neue-Deutsche-Welle-Star ein Konzert, bei dem wirklich für jeden Geschmack etwas dabei war.

19.07.2010
Anzeige