Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Proteste zeigen Wirkung: Ortsräte-Fusion vom Tisch!

Wolfsburg Proteste zeigen Wirkung: Ortsräte-Fusion vom Tisch!

Das kommt überraschend: Die geplante Zusammenlegung von Wolfsburger Ortsräten, die 2016 kommen sollte, ist vom Tisch! „Ich werde in meiner Amtszeit die Verwaltung nicht beauftragen eine Vorlage zu erarbeiten“, erklärte Oberbürgermeister Klaus Mohrs gestern im Rathaus. Grund für den Rückzug: Es fehlte eine breite Mehrheit für die Zusammenlegung.

Voriger Artikel
Wohneigentum: Preise steigen radikal an!
Nächster Artikel
Polizei schnappt alkoholisierte Autofahrer

Erfolgreicher Protest gegen die Fusion von Ortsräten: Bürger aus Westhagen um Ortsbürgermeisterin Ludmilla Neuwirth (3.v.r.) übergaben gestern Unterschriften an Klaus Mohrs. Der erklärte die Pläne nun für beendet.

Quelle: Roland Hermstein

Die CDU startete sogar Aktionen gegen diese Pläne wie die Unterschriftensammlung in Westhagen (WAZ berichtete). Die Listen mit 394 Unterschriften überreichte Ortsbürgermeisterin Ludmilla Neuwirth gestern mit ihren Ortsratskollegen Heidrun Kruse und Jürgen Fechner sowie den Bürgerinnen Ivana Moreschi und Bärbel Benne dem OB.

Mohrs hörte sich die Bedenken der Gruppe an und verkündete dann, dass er die Pläne, Ortsräte zusammenzulegen, nicht weiter verfolge, obwohl er den Vorstoß für richtig halte. „Eine Reform der Ortsräte ist dringend nötig. Irgendwann müssen wir etwas machen“, so Mohrs.

Er erinnerte daran, dass in einigen Ortsräten nicht alle Mandate besetzt werden konnten, weil es nicht ausreichend Kandidaten gab. „Es wird immer schwieriger, Gremien zu besetzten.“ Mohrs will jedoch, dass solch eine wichtige Entscheidung von einer breiten Mehrheit getragen wird. Die sehe er derzeit nicht. „Das ist schade“, bedauerte Mohrs.

Ludmilla Neuwirth freut sich hingegen, dass die Pläne vom Tisch sind. Auch sie sieht zwar das Problem, alle Sitze im Ortsrat zu besetzen. Aber: Würden Ortsräte von großen Stadtteilen wie Westhagen und Detmerode zusammengelegt, gehe die Bürgernähe verloren.

syt

Erleichterung in den Ortsräten

Große Erleichterung bei Wolfsburger Politikern. Oberbürgermeister Klaus Mohrs gab gestern bekannt, dass er den Plan, einige  Ortsräte zusammenzulegen, aufgibt. „Da fällt mir eine Zentnerlast vom Herzen“, sagt Hehlingens Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker.

Hehlingen sollte ab 2016 mit Barnstorf/Nordsteimke zusammenarbeiten. Ein Gremium soll drei Orte betreuen – das sei keine gute Idee, so von Steimker. „Da bleibt der Mensch auf der Strecke." Erleichterung auch bei Hans-Ulrich Achilles, Ortsbürgermeister von Almke/Neindorf. „Wir sollten mit Heiligendorf/Hattorf einen Ortsrat bilden. Das wäre problematisch“, sagt der SPD-Politiker. „Wir haben mit den beiden Orten kaum Berührungspunkte.“ Deshalb ist er froh über Mohrs‘ Entscheidung. Sein Vorschlag: Die Sitze in den Ortsräten reduzieren, damit auch alle besetzt werden können.

Günter Lach findet die Entscheidung „richtig zu diesem Zeitpunkt“. Die Ortsräte schon 2016 zusammenzulegen wäre zu früh gewesen. Bei einer möglichen Fusion mit Helmstedt 2021 müsste noch einmal alles geändert werden. Der Vorsfelder Ortsbürgermeister findet es gut, dass Mohrs, eine breite Zustimmung für die Pläne haben wollte: „Eine Kampfabstimmung darüber wäre nicht gut.“

Angelika Jahns gehört zu den großen Kritikern der Ortsrats-Reform. Dass sie nicht kommt, findet sie gut. „Aber ich hätte mir doch gewünscht, dass der Oberbürgermeister vorher die Fraktionen über seine Entscheidung informiert.“

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang