Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Proteste gegen neuen Busplan: Nordstädter fühlen sich abgehängt!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Proteste gegen neuen Busplan: Nordstädter fühlen sich abgehängt!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 27.09.2014
Der neue Busfahrplan sorgt für Unmut: Die Nordstädter protestieren. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige

„Wir haben in den letzten Tagen schon etliche Beschwerden von Bürgern gehört, die durch die Umstellung des Busnetzes benachteiligt werden“, erklärt Ingo Freydank vom SPD-Ortsverein.

So sind die Nordstädter beispielsweise nicht einverstanden mit der Linienführung 201. „Die Linie aus Westhagen in Richtung Nordfriedhof fährt nicht mehr wie früher jede halbe Stunde über die Teichbreite“, kritisiert Antonio Zanfino, Vorsitzender des Ortsvereins. Künftig könnten die Bewohner der Teichbreite somit nicht mehr direkt zum Friedhof oder zum Einkaufen zum Hansaplatz gelangen. Sie müssten an der Haltestelle Alt-Wolfsburg umsteigen.

„Die Bürger aus der Teichbreite haben es einfacher, mit dem Bus nach Vorsfelde zu gelangen, als in die Nordstadt“, kritisiert Barbara Fliegner-Lühr, stellvertretende Ortsbürgermeisterin. Während der Planungen zum neuen Busnetz, hätten die Nordstädter immer wieder auf diese wichtige Verbindung hingewiesen, jetzt werde sie gestrichen.

Die SPD Nordstadt will nun alle Beschwerden der Bürger sammeln und bei der WVG vortragen. „Wir sind nicht generell gegen den neuen Busplan, wollen jedoch unsere Probleme vortragen und hoffen, dass sie behoben werden“, so Olde Dibbern von der SPD.

ke

Anzeige