Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Protest: Anti-CETA-Demos am Montag in Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Protest: Anti-CETA-Demos am Montag in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 16.09.2016
Gegen TTIP und CETA: Kritiker der Freihandelsabkommen rufen zur Demo vor den Toren des SPD-Parteikonvents auf. Er findet am Montag im CongressPark in Wolfsburg statt. Quelle: dpa
Anzeige

Die Polizei rechnet mit mehreren Hundert Aktivisten, geht aber von einem friedlichen Protest aus. Vertreter von BUND, Greenpeace, Attac und anderen Organisationen wollen den rund 250 SPD-Delegierten schon am Hauptbahnhof Argumente gegen CETA mit auf den Weg geben und dann um 11.15 Uhr am CongressPark protestieren. Die Gewerkschafter rufen für 12 Uhr alle Bürger zur Demo am CongressPark auf. Hartwig Erb (IG Metall) sagt: „Bisher mussten wir nach Berlin fahren. Vor unserer eigenen Haustür werden wir erst Recht unseren Unmut kundtun.“

Der Konvent ist nicht-öffentlich. Sigmar Gabriel und sein Vorstand wollen die Delegierten von einer Zustimmung zu CETA überzeugen. „Die gesamte Spitze der Partei wird vor Ort sein“, so ein Sprecher. „Bei TTIP gilt: Besser kein Abkommen als ein schlechtes, bei CETA gilt: Ein gutes Abkommen darf man nicht ablehnen“, so Thomas Oppermann, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion. Erb meint: „CETA ist der Ausverkauf von hart erkämpften Arbeitnehmerrechten, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Natürlich kann die Lobby auf TTIP verzichten, denn mit CETA ist TTIP schon da!“

Wolfsburg. Mit Vorurteilen gegenüber Messies will Axel Pieper von der Kontaktstelle für Selbsthilfe (KISS) in Wolfsburg aufräumen. Dort hat sich eine neue Selbsthilfegruppe gebildet. Das Messie-Syndrom gehört zu den Zwangsstörungen und kann unterschiedlichste Auswirkungen haben.

19.09.2016

Ara Fred sitzt wieder in seiner Voliere im Tiergehege! Unbekannte hatten ihn und vier weitere Vögel gestohlen, sie dann aber wieder freigelassen. Die Diebe hatten wohl kalte Füße bekommen hatten (WAZ berichtete). Fred ist nämlich registriert und damit kaum verkäuflich.

16.09.2016

Detmerode. Bürger und Politiker aus Detmerode sind richtig auf der Palme: Bagger rollten jetzt auf dem Sportplatz neben der Bunten Grundschule an. Besorgte Bürger befürchteten sofort: Das ist der Beginn von Bauarbeiten für neue Wohnungen. Ortsbürgermeister Ralf Mühlisch klemmte sich dahinter und erfuhr: „Es sollen tatsächlich Wohnungen entstehen.“ Obwohl Schüler von drei Schulen den Platz nutzten.

16.09.2016
Anzeige