Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Porsche-Schule: Abschied eingeläutet
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Porsche-Schule: Abschied eingeläutet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.11.2013
Schließung: Es gibt zu wenige Realschüler. Die Porsche-Schule in der Innenstadt soll sich deshalb mit Westhagen zusammentun. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

Die Verwaltung legte Zahlen und Argumente für eine Fusion der Porsche-Realschule mit Realschule und Hauptschule in Westhagen als Oberschule vor (WAZ berichtete).

Die Landesschulbehörde signalisierte Zustimmung und Lehrer aller drei Kollegien planen bereits gemeinsam. „Wir wollen unsere Energie lieber in diese neue Entwicklung stecken als langsam vor uns hin zu sterben“, sagte die kommissarische Schulleiterin Sandra Trümpert-Pätz (Porsche Realschule); Udo Fiedler (Henri-Dunant-Realschule) betonte: „Es läuft sehr, sehr gut mit den gemeinsamen Kompetenzen.“

Einer Kooperation stimmt zwar inzwischen auch der Schuleleternrat zu, der Standortwechsel ist den Eltern aber noch immer nicht recht, so die schriftliche Stellungnahme.

Der Ausschuss wird bei einer Sondersitzung am Montag, 11. November, abstimmen. Brigitte Fischer (PUG) bedauert den Verlust des Realschulstandorts Innenstadt. Die Grünen haben sich für die Fusion entschieden, so Sieghard Wilhelm. Ingolf Viereck (SPD) will ebenso wie Werner Reimer (CDU) noch in der Fraktion beraten. Reimer fragte, ob die geplante Sanierung in Westhagen mit dem Umzug aller Schüler – voraussichtlich 2016 – kollidiere. Stadträtin Iris Bothe antwortete, Bauarbeiten würden während des Schulbetriebs laufen. An den zwei Realschulen habe man genügend Platz; zur Not würden Schüler aus anderen Landkreisen abgewiesen.

  • Im Haushalt sind im Bereich Schule für 2014 Investitionen von 26,5 Millionen Euro eingeplant.

amü

Anzeige