Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Poller-Streit findet gutes Ende: Es gibt neun Parkplätze mehr!

Wolfsurg Poller-Streit findet gutes Ende: Es gibt neun Parkplätze mehr!

Der Poller-Streit am Nordkopf hat jetzt doch noch ein versöhnliches Ende gefunden! Die Stadt erhöht die Anzahl der Parkflächen entlang der Porschestraße auf 27 - das sind neun mehr als ursprünglich. Die Poller bleiben zwar, aber durch eine veränderte Kennzeichnung wird mehr Platz für parkende Autos geschaffen.

Voriger Artikel
Bildungshaus: 500 Gäste gaben schon ihr Votum ab
Nächster Artikel
Nichts als Luffffft: Neue Sonderschau im Phaeno eröffnet

Parkplätze: Nach Protesten hat die Stadt die Kennzeichnung der Stellflächen am Nordkopf verändert. Statt zwei dürfen jetzt drei Fahrzeuge zwischen den Bäumen stehen.

Quelle: Photowerk (amü)

Groß ist die Erleichterung bei Geschäftsleuten und Gastronomen in der nördlichen Porschestraße, denn diese hatten protestiert, als die Stadt im Januar Poller und Fahrradständer aufstellte und damit auch die der Parkflächen reduzierte. Gastronom Hüseyin Eroglu (Arena Café und Restaurant) sagt mit Blick die Veränderung vor seiner Tür: „Wir sind jetzt zufrieden.“ Auch Jan Schroeder (Tao/Etage Drei), der im Bauausschuss gegen die Parkplatz-Verknappung protestiert hatte, meint: „Es ist schön, dass die Stadt sich hier kooperationsbereit gezeigt hat.“

Zum Hintergrund: Ursprünglich durften zwischen den Platanen gegenüber der Post nur jeweils zwei Autos stehen, meist quetschte sich aber noch ein drittes dazwischen - dadurch stand oft ein Fahrzeug auf einer der Metallscheiben rund um die Wurzeln der Bäume. Diese aber sind für die Belastung nicht geeignet, also stellte die Stadt 29 Poller auf.

Einige Poller müssen jetzt versetzt werden, damit die neu markierten Parkplätze nutzbar sind, die Baumscheiben aber trotzdem geschützt werden. „Es sind neun Parkplätze mehr als ursprünglich“, betont Stadtsprecher Ralf Schmidt.

Der CDU Stadtmitte reicht das noch nicht: Sie fordert intelligente Lösungen - auch für Radfahrer, am Sarah-Frenkel-Platz und insbesondere vor der Post. Bürgervertreter Jan Sibbersen schlägt hier ein Kurzzeitparksystem vor.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016