Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Polizist rettet sich durch Sprung zur Seite

Verkehrskontrolle: Audi-Fahrer startet durch Polizist rettet sich durch Sprung zur Seite

Verkehrskontrollen können gefährlich sein. So konnte sich am Donnerstagabend ein Polizist (30) auf der Nordsteimker Straße nur durch einen Sprung zur Seite retten – er hatte einen 51-Audifahrer kontrollieren wollen. Doch der gab Gas und konnte erst an der Shell-Tankstelle gestoppt werden. Mit Alkohol und Drogen im Blut.

Voriger Artikel
Abriss: Aus dem Stardust werden Parkplätze
Nächster Artikel
Einbrüche in Nordsteimke und Heßlingen

Wolfsburg. Gegen 22.05 Uhr wollten Beamte im Rahmen einer Verkehrskontrolle den 51-Jährigen aus der Samtgemeinde Nord-Elm (Landkreis Helmstedt) checken – mit gelber Warnweste und beleuchteter Anhaltekelle. Der Audifahrer hielt zunächst an, gab dann aber plötzlich Gas und bretterte über eine Verkehrsinsel.

Der Polizist musste zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden – „der reaktionsschnelle Kommissar blieb zum Glück unverletzt“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Wenig später endete die Fahrt des 51-Jährigen an der Shell-Tankstelle, er wurde vorläufig festgenommen.

Ein Alkoholtest ergab 1,29 Promille. „Zusätzlich deuteten Anzeichen auf einen Drogenkonsum oder Medikamenteneinnahme hin“, so Claus. Dem Audifahrer wurden zwei Blutproben entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Jetzt muss er sich verantworten wegen Trunkenheit im Verkehr, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstands gegen Polizeibeamte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr