Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizeieinsatz: Bombendrohung in der Autostadt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizeieinsatz: Bombendrohung in der Autostadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 20.01.2016
Bombendrohung gegen die Autostadt: Polizisten mit Spürhunden und Sicherheitspersonal durchsuchten das Gelände, fanden aber nichts – offenbar war es ein geschmackloser Scherz. Quelle: Archiv
Anzeige

Der Anruf ging um 10.35 Uhr bei der Einsatzzentrale der Polizei ein, der Anrufer drohte mit einer Bombe in der Autostadt. Polizeisprecher Sven-Marco Claus: „Es war eine in jeder Hinsicht unbestimmte Drohung“ – der Anrufer nannte weder einen Zeitpunkt noch einen konkreten Ort innerhalb des Autostadt-Geländes, sagte auch nichts über seine Beweggründe.

Nach Abwägung aller Aspekte kam die Polizei zum Schluss, dass in diesem Fall von „keiner unmittelbaren, konkreten Gefährdung“ auszugehen sei, so Claus. Dennoch rückten 15 Beamte inklusive drei Spürhunden aus, durchsuchten mit Unterstützung des Sicherheitspersonals der Autostadt zwischen 12.15 und 13.45 Uhr das komplette Autostadt-Gelände inklusive der Pavillons. Gefunden wurde nichts.

Eine mögliche Evakuierung der Autostadt – am Mittag waren vergleichsweise wenige Gäste da – habe zu keinem Zeitpunkt zur Debatte gestanden. Natürlich bekamen einige Besucher den Polizeieinsatz mit. Autostadt-Sprecher Tobias Riepe bestätigte allerdings, dass die gesamte Aktion „mit großer Ruhe und Zurückhaltung gemeinsam durchgeführt wurde“. Für die Autostadt war es nicht die erste Bombendrohung.

fra/jes

Der Text wurde aktualisiert.

Vor allem dank neuer Messgeräte hat die Stadt Wolfsburg im vergangenen Jahr so viele Buß- und Verwarngelder eingenommen wie nie zuvor: 3,25 Millionen Euro (2014: 2,6 Millionen). Die Zahl der erwischten Temposünder ist gestiegen, dafür gab es deutlich weniger Parkverstöße.

19.01.2016

Wirbel ums geplante Flüchtlingsheim in Detmerode: Gestern schon rückten die Bagger auf dem Gelände an der Theoder-Heuss-Straße an, bei Anwohnern stieß dies sauer auf. Denn: Erst heute (18 Uhr, Waldorfschule) findet die Bürger-Veranstaltung „Mit Mohrs reden“ zu diesem Thema statt.

22.01.2016

Wolfsburgs Vereine müssen den Gürtel enger schnallen. Finanzdezernent Thomas Muth stellte dem Sportausschuss gestern den Haushalt vor - mit Kürzungen, Gebührenerhöhungen und höheren Eintrittspreisen in die Bäder. Der Kämmerer hatte keinen leichten Stand in der Sitzung.

19.01.2016
Anzeige