Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei warnt vor falschen Polizisten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei warnt vor falschen Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 21.03.2017
Die echte Polizei warnt vor der falschen. Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Im Laufe des Montags meldeten sich mehrere Bürger bei der Polizei in der Heßlinger Straße. Sie hatten zwischen 10 und 13 Uhr Anrufe eines angeblichen „Polizeibeamten des Bundeskriminalamtes aus Wolfsburg“ erhalten. Dieser gab vor, dass es in ihrer Umgebung zu mehreren polizeilichen Aktivitäten gekommen sei und wollte deshalb persönliche Informationen der Wolfsburger herausbekommen. Den Bürgern kam dies merkwürdig vor, sie beendeten die Gespräche und riefen die richtige Polizei an. Besonders auffällig: Auf den Telefonen der Betroffenen wurde die Amtsnummer der Polizei in Wolfsburg angezeigt.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es Mobiltelefone gibt, die sich so programmieren lassen, dass dem angerufenen Gesprächspartner eine falsche Rufnummer vorgegaukelt wird. „Bei der angezeigten Nummer handelte es sich, ähnlich wie eine ‚Fake News‘, um eine ‚Fake Nummer‘“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. Bei der Masche nutzen die Gauner das Vertrauen der Bürger in die Polizei aus, um an persönliche Informationen der Betroffenen zu gelangen. „Die Polizei würde allerdings niemals Informationen zu personenbezogenen Daten über das Telefon abfragen“, betont Figge.

Die angerufenen Bürger hätten sich richtig verhalten und seien nicht auf den Schwindel hereingefallen - denn auch einen Beamten des Bundeskriminalamtes aus Wolfsburg gebe es in Wolfsburg nicht.

Stadt Wolfsburg Auch Wertgutscheine können umgetauscht werden - "Venga Venga": Besucher können vermisste Bekleidung melden

Nach dem vorzeitigen Abbruch der „Venga Venga-Party am frühen Sonntagmorgen vermissen einige Besucher Kleidungsstücke aus der Garderobe. Sie können dies vom heutigen Dienstag bis zum kommenden Donnerstag, jeweils von 10 bis 18 Uhr, im CongressPark dokumentieren lassen.

21.03.2017

Die Unfallzahlen in Wolfsburg sind 2016 insgesamt weiter gesunken - dennoch gab es im vergangenen Jahr drei Tote und viele Unfallschwerpunkte.

23.03.2017

Die „Venga Venga-Party“ im CongressPark fand am Samstagabend um 1.47 Uhr durch einen Feueralarm mit kompletter Evakuierung ein jähes Ende und musste abgebrochen werden (WAZ berichtete). Im Zuge der Räumung gab es körperliche Attacken auf Mitarbeiterinnen an der Garderobe! Zuvor hatte es massive Probleme beim Einlass gegeben.

20.03.2017
Anzeige