Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei warnt vor Taschendieben

Wolfsburg Polizei warnt vor Taschendieben

Die Polizei warnt in der Weihnachtszeit vor Taschendieben. Bisher sei Wolfsburg zwar weitgehend verschont geblieben. Aber, so die Polizei: Man sollte durchaus Vorsicht walten lassen.

Voriger Artikel
Zwei Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet
Nächster Artikel
Wohnung im Burgwall: „Mängel ohne Ende“

Vorsicht Taschendiebe: In der Weihnachtszeit hat auch das Geschäft der Ganoven Hochkonjunktur.

„Diebe nutzen gern das Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt und die vollen Geschäfte für ihre Beutezüge“, mahnt die Wolfsburger Polizeisprecherin Sabine Adam. Dabei seien einige Dinge besonders reizvoll für die Diebe. Adam: „Ein locker auf dem Rücken getragener Rucksack ist genauso leichte Beute wie die in Kinderwagen oder Einkaufswagen abgelegte Handtasche.“ Überhaupt sollte man Wertgegenstände nie unbeaufsichtigt lassen.

„Die Polizei empfiehlt, Handtaschen immer verschlossen und möglichst dicht am Körper zu tragen“, betont die Sprecherin. Portmonees sollten in Innentaschen verstaut werden, nicht in der Gesäßtasche. EC- und Kreditkarten sowie Bargeld (davon nie mehr als nötig) sollte man getrennt voneinander bei sich tragen.

Es gibt einige beliebte Tricks bei Dieben. Ein Beispiel: Ein Täter lenkt das Opfer durch Anrempeln oder Beschmutzen der Kleidung (mit Glühwein oder Senf) ab, sein Partner stiehlt in der Verwirrung die Wertsachen. „Oftmals wird diese Beute gleich an einen dritten Täter weitergegeben, der damit in der Menge verschwindet“, so Adam.

In den vergangenen Tagen habe es nur „eine Handvoll Fälle“ von Taschendiebstählen in Wolfsburg gegeben. Die Polizei warnt aber: Oft ziehen die Diebe von Stadt zu Stadt. Gut möglich also, dass sie auch noch Wolfsburg ins Visier nehmen.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr