Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Polizei warnt: Falsche Spendensammler

Wolfsburg Polizei warnt: Falsche Spendensammler

Drei Trickbetrüger aus Südosteuropa trieben jetzt in der Fuzo ihr Unwesen. Sie bettelten Kunden beim Einkauf in einem Bekleidungsgeschäft an – mit fingierten Spendenlisten für behinderte Menschen und verarmte Kinder!

Voriger Artikel
Planungs-Pfusch: Politik entsetzt
Nächster Artikel
Ufo-Rätsel in Fallersleben: Testflug soll Klarheit bringen

Die Szenen spielten sich am Mittwoch gegen 15 Uhr in einem Geschäft an der Porschestraße ab. Dort sprachen zwei Männer (39/19) und eine 18-jährige Frau die Kunden an und baten sie um Geld. In den Händen hielten sie dabei Spendenlisten, mit denen sie angeblich für Taubstumme, Menschen mit Behinderungen und verarmte Kinder sammelten.

Zwei Ladendetektive wurden auf das Trio aufmerksam. Sie hielten die Betrüger fest und alarmierten die Polizei. Die Beamten überprüften anschließend die Täter. „Eine Begutachtung der Spendenlisten ergab, dass sie von keiner offiziellen Hilfsorganisation stammen“, so Polizeisprecher Thomas Figge. Dem Trio wurden Platzverweise für das Stadtgebiet erteilt.

Grundsätzlich sei die Betrugsmasche mit den Spendenlisten nicht neu, so Figge. „Immer wieder tauchen Hilfesuchende mit Listen auf, die für angebliche Spendenorganisationen Geld einsammeln wollen.“ Oft würden dabei die Listen zur Ablenkung genutzt. Wenn die Opfer sie durchlesen, schnappen sich die Täter oft Schmuck oder Portemonnaies.

  • Geschädigte sollten sich unter Telefon 46460 melden.

rpf

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr