Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei warnt: Enkeltrickbetrüger in Wolfsburg aktiv
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei warnt: Enkeltrickbetrüger in Wolfsburg aktiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 08.10.2015
In Wolfsburg kam es in jüngster Zeit gleich zu drei versuchten Enkeltrickbetrügereien. Quelle: Archiv
Anzeige

„Sie geben sich als Enkelkind aus und bitten um finanzielle  Unterstützung für ein Haus- oder Wohnungskauf oder um einen Zuschuss  für ein neues Auto“, beschreibt Wolfsburgs Polizeiberater Horst-Peter Ewert die Masche der Täter. Schon seit Jahren haben die dreisten Betrüger nicht selten Erfolg mit ihrem Vorgehen.

Am Mittwochnachmittag scheiterte nun ein Betrugsversuch, weil eine aufmerksame 77 Jahre alte Wolfsburgerin in der Innenstadt nicht auf den Versuch von unbekannten Tätern herein fiel.
Die Rentnerin habe sich genau richtig verhalten, so Ewert. Diese Gaunermasche sei schnell durch einen Rückruf bei den tatsächlichen Enkelkindern zu entlarven, erläutert der Kriminalhauptkommissar das beste Vorgehen bei einem derartigen Anruf.

Bei zwei weiteren Fällen fielen Wolfsburgerinnen ebenfalls nicht auf diese so genannten Enkeltrickbetrüger herein. Aber die Versuche zeigen, warnt Ewert, dass die meist überörtlich agierenden Täter sich derzeit wieder in unserer Region aufhalten.

ots

Das Rathaus hat die Sparliste vorgelegt! Viele Projekte in der Stadt sind wegen des drohenden Gewerbesteuereinbruchs durch die VW-Krise auf Eis gelegt. Die betroffenen Ortsbürgermeister sind davon nicht begeistert, aber es gibt auch Verständnis für die Haushaltssperre.

11.10.2015

Die Stadt will einen durchgehenden Radweg schaffen, der vom Schillerteich durch die Innenstadt bis zur Saarstraße reicht. Bürger können sich am Dienstag, 13. Oktober, ab 18 Uhr bei einer Versammlung im Alvar-Aalto-Kulturhaus einbringen.

07.10.2015

Schlimmer Verkehrsunfall heute Mittag in Westhagen: Auf der Frankfurter Straße wurde eine Radfahrerin (51) schwer verletzt, zwei weitere Menschen in zwei Autos leicht. Den Schaden gibt die Polizei mit 20.000 Euro an.

07.10.2015
Anzeige