Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei verstärkt Präsenz in den „Gärten der Nationen“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei verstärkt Präsenz in den „Gärten der Nationen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 22.06.2018
Klare Regeln: Polizei und Stadt wollen in den Gärten der Nationen in Westhagen mit gemeinsamen Streifen Präsenz zeigen. Quelle: Boris Baschin
Westhagen

Dazu gehört insbesondere das Konzept gemeinsamer Streifen. „Mitarbeiter des Städtischen Ordnungsdienstes und der Polizei werden in den kommenden Wochen in den Gärten der Nationen verstärkte Präsenz zeigen. Ziel des Konzeptes ist es, schneller und besser auf ordnungsrechtlich oder auch strafrechtlich relevante Sachverhalte reagieren zu können“, so Wolfsburgs Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Präventionsarbeit: Auch die Polizei hat ein waches Auge auf die Gärten der Nationen. Quelle: Boris Baschin

Gemeint sind beispielsweise große Lärmbelästigungen, das Zurücklassen von Müll oder das Befahren des Parks mit Autos oder Motorrädern. Claus: „Bei den bisherigen Einsätzen vor Ort haben die Ordnungskräfte allerdings gute Erfahrungen gemacht, da Personen, die den Park nutzen, sich meist offen für Gespräche zeigen.“

Damit die Regeln der Parknutzung noch bekannter werden, wird die Stadt Wolfsburg in den nächsten Wochen auch Hinweisschilder aufstellen. Weitere Maßnahmen wie zusätzliche Müllbehälter sind darüber hinaus im Rahmen des Projektes „Grill & Grün“ geplant, das in der vergangenen Sitzung des Ortsrates Westhagen berichtet wurde. „Grill & Grün“ ist ein Kooperationsprojekt von städtischen Geschäftsbereichen, Polizei, Streetlife, Ortsrat und Stadtteilmanagement.

Von der Redaktion

Oberbürgermeister Klaus Mohrs will mit den politischen Fraktionen eine Art Katalog für bevorzugte Berufs- und Personengruppen bei Grundstücksvergabe und Wohnungssuche aufstellen. Ausnahmen vom Regelverfahren gibt’s schon lange, jetzt soll mehr Transparenz her...

22.06.2018

Das Haus, in dem Walter Haasper (80) wohnt, baute sein Vater im Jahr seiner Geburt und der Gründung Wolfsburgs. 1972 wurde Haaspers Heimatdorf Velstove eingemeindet. Seitdem hat sich einiges geändert.

22.06.2018

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Brunsroder Straße zwischen Klein Brunsrode und Ehmen am Donnerstagabend um 19 Uhr prallte ein 27-jähriger Wolfsburger mit seinem VW-Polo gegen einen Baum. Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu und kam ins Wolfsburger Klinikum

22.06.2018