Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei überwältigt Einbrecher mit Pfefferspray
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei überwältigt Einbrecher mit Pfefferspray
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 17.03.2015
Auf frischer Tat ertappt: Die Polizei schnappte in der Nacht zu Sonntag einen Einbrecher in der Poststraße. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Eine Zeugin hatte gegen 0.50 Uhr Alarm geschlagen, nachdem sie den Täter beim Einsteigen in eine Erdgeschosswohnung in der Poststraße beobachtet hatte. „Alle verfügbaren Einsatzkräfte haben daraufhin das Gebäude umstellt“, berichtet Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Die Beamten durchsuchten die Wohnung und stießen im Badezimmer auf den Einbrecher. Er wurde mit Hilfe von Pfefferspray überwältigt.

Wie die Ermittlungen ergaben, hatte der Mann zuvor ein Fenster geknackt und die Wohnung nach Bargeld und Wertsachen durchsucht. Der Verdächtige selbst, der mit einem Bekannten aus Hannover nach Wolfsburg gekommen sein will, hatte zunächst erklärt, er suche nach Lebensmitteln. Allerdings stellten die Beamten bei ihm ganz typische Einbruchswerkzeuge wie große Schraubendreher und eine Taschenlampe sicher. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt, nachdem er eine Sicherheitsleistung hinterlegt hatte.

fra

Wolfsburgs allererste Apotheke feiert Geburtstag: Die Widukind-Apotheke in der Goethestraße versorgt bereits seit 75 Jahren die Bürger mit Medikamenten.

19.03.2015

Mit Sekt, Häppchen und einer Präsentation über die Entwicklung der Stadt empfing Wolfsburg gestern den Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil im Ratssaal. Oberbürgermeister Klaus Mohrs hatte ihn eingeladen, sich offiziell ins Goldene Buch der Stadt einzutragen. Und er nutzte die Gelegenheit, das Land um Unterstützung zu bitten, speziell beim Ausbau der Verkehrs-Infrastruktur.

19.03.2015

Der 5. Kreuzweg der Schöpfung führte am Wochenende durch Wolfsburg. Mit einem 2,40 Meter großen und rund 50 Kilo schweren Kreuz zogen die über 100 Teilnehmer von der Autostadt-Brücke bis zur E-Mobility-Station an der Braunschweiger Straße. Aufmerksam machen wollte der Zug damit auf den steigenden Ressourcenverbrauch.

19.03.2015
Anzeige