Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizei sucht mit Phantombild einen Zeugen

Prostituierten-Mord in Vorsfelde Polizei sucht mit Phantombild einen Zeugen

Es gibt eine erste Spur im Fall der ermordeten Prostituierten aus Vorsfelde. Mit Hilfe eines Phantombilds sucht die Polizei einen Mann, der am Nachmittag der Tat aus dem Etablissement in der Straße am Bahnhof in Vorsfelde kam. Er gilt als wichtiger Zeuge.

Voriger Artikel
City verwandelt sich in ein großes Weihnachtsdorf
Nächster Artikel
Vielfältig: der Wolfsburger Naturkalender 2017

Nach dem Tod einer Prostituierten aus Vorsfelde: Die Polizei sucht diesen Mann. Er könnte ein wichtiger Zeuge sein.

Ein Zeichner des Landeskriminalamtes fertigte das Bild nach Zeugenangaben an. Der Mann ist 28 bis 32 Jahre, 190 bis 193 cm groß und von schlanker Statur schlank. Bekleidet war der Gesuchte mit einem schwarzen Kapuzenpullover. " Wir bitten den wichtigen Zeugen oder weitere Zeugen, die den Gesuchten gesehen haben, sich mit der Mordkommission in Verbindung setzen", sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Hinweise an die Telefonnummer 05361/46460.

Am Freitag vor einer Woche ist eine 33 Jahre alte Frau aus der Dominikanischen Republik durch stumpfe Gewalt getötet worden. Die Frau arbeitete als Prostituierte. Die Tatwaffe konnte bisher trotz intensiver Suche nicht gefunden werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Mit dem neuen ganzheitlichen Konzept „Salon Emotion“, welches auch in Kooperation mit L’Oréal entstand, schafft die Haarmanufaktur für seine Kunden eine ganz neue Wellnessoase. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr